Zum Inhalt springen
29 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Nicht Stunden stehen lassen

Wohin mit warmen Essensresten?

Nach dem Kochen sollten Lebensmittel nicht stundenlang auf der Anrichte stehen bleiben, damit Keime keine Chance haben, sich zu vermehren. Am besten werden die Gerichte möglichst schnell abgekühlt. Später beim Aufwärmen zwei Minuten bei über 70 °C köcheln lassen.

Wenn ein Eintopf für den nächsten Tag vorgekocht wird, gibt es einige Tipps, damit er zügig kalt wird und in den Kühlschrank kann.

Wer abends kocht, kennt das Problem: Solange Essensreste noch warm sind, sollten sie nicht in den Kühlschrank gestellt werden. Doch bis die Speisen kalt sind, ist es mitunter Mitternacht. Das abzuwarten ist oft keine Option. Folglich bleibt das Essen dann bis zum Morgen auf der Anrichte stehen. Wer dabei an die Hygiene denkt, hat kein gutes Gefühl. Denn Essen verdirbt in warmer Umgebung schneller als im Kühlschrank.

Besonders für Risikogruppen die Speisen schnell abkühlen

„In Essensresten, die über nach bei Raumtemperatur lagern, können sich Bakterien schnell vermehren“, erklärt Dr. Ute Gröblinghoff vom Gesundheitsamt des Kreises Soest. Sie ist Exper­tin für den Bereich Infektions- und Gesundheitsschutz. Für gesunde Menschen ist das oft weniger problematisch. Risikogruppen wie Kleinkinder, ­Senioren, Personen mit Grund­erkrankungen oder Schwangere hätten jedoch ein schwächeres Immunsystem. Sie seien anfälliger für Lebensmittelinfektionen.

Deshalb empfiehlt die Expertin: „Gehen Sie bei Risikogruppen sicher und stellen Essensreste in den Kühlschrank.“ Dafür sollten die Speisen jedoch höchstens lauwarm sein. Denn warmes ­Essen sorgt im Kühlschrank für eine höhere Innentemperatur. Bakterien in den benachbarten Lebensmitteln vermehren sich dadurch ebenfalls schneller. Außer­dem steigt der Energie­verbrauch des Kühlschranks.

Hier sind einige Tipps, damit die Speisen schneller erkalten:

  • Warmes Essen kühlt schneller ab, wenn es in kleinere Gefäße umgefüllt wird.
  • Ein kaltes Wasserbad beschleunigt das Abkühlen warmer Speisen.
  • Ist es draußen kühl, die Schüsseln abgedeckt an einen kalten Platz stellen. Dabei daran denken, dass der Topf für Katzen und andere Tiere unerreichbar ist.
  • Falls warmes Essen in den Kühlschrank muss, das Gefäß mit einem Deckel fest verschließen, damit kein Wasserdampf entweicht.
  • Falls warmes Essen in den Kühlschrank muss, das Gefäß mit einem Deckel fest verschließen, damit kein Wasserdampf entweicht. Denn Kondenswasser fördert die Vereisung des Kühlschranks.
  • Damit Krankheitserreger in aufgewärmten Speisen keine Chance haben, sollten sie für zwei Minuten oder länger auf mindestens 70 °C erhitzt werden.