Hokkaido, Gelber Zentner und Patisson

Tipps für die Kürbis-Küche

Kürbisgerichte sind im Herbst ein Muss. Mit diesen Kniffen zum Schneiden, Würzen und Lagern wird das Herbstgemüse garantiert zu einer Köstlichkeit.

Der Hokkaido ist der Vielseitige unter den Kürbissen. Er lässt sich in Suppe, Eintopf oder auch wie Pommes aus dem Backofen servieren.
Der einem Ufo gleichende Patisson eignet sich gut zum Füllen beispielsweise mit einer Hackfleischmasse. Das berichtet Vera Schlotmann aus Ahlen, Kreis Warendorf, von den großen und kleinen Kolossen, die an ihrer Hofeinfahrt zum Verkauf stehen.
Seit mehr als 15 Jahren baut die Familie Kürbisse an. Erst im kleinen Stil für ein Grundschulfest zur Kürbiszeit, dann wurde die Fläche auf etwa 1500 m2 ausgedehnt.
Die Sortenvielfalt an Speisekürbissen reicht vom klassischen Gelben Zentner über Spaghettikürbis und den birnenförmigem Butternut bis hin zu kleinen grünen Rolets.

Gern probieren Vera Schlotmann und ihre Tochter Julia Kürbisgerichte aus. Folgende Tipps verraten sie, damit die Koch-Ideen mit Kürbis gelingen:

Kürbisse ernten: Wer Kürbisse im Garten hat, erkennt am Stiel, ob sie reif sind. Er muss grün-braun aussehen. Beim Klopfen auf die Frucht, sollte ein dumpfer, etwas hohler Ton zu hören sein.

...