Material für Neubau und Renovierung

Sandstein imitieren Plus

Elemente aus Sandstein prägen das Gesicht vieler alter und neuer Gebäude. Das Material hat aber Tücken. Kunststein ist eine günstige Alternative.

Die Kraft der Jahrtausende hat an vielen Orten Sand zu Stein gepresst. In der Werkstatt von Martin und Michael ­Resing braucht es nur wenige Stunden bis aus Sand und weiteren Zutaten Fensterbänke, Blumentöpfe oder Treppenstufen geworden sind. Auf ihrem kleinen Hof in Vreden im Kreis Borken produzieren die Resings Kunststein.

Mit Sand und Zement

Fast jeden Morgen füllen sie in einen kleinen motorgetriebenen Zwangsmischer als Hauptzutat Rheinsand der Körnung 0–2 mm. Dazu kommen Zement, chemische Betonzusätze, die Härte und Fließfähigkeit beeinflussen, und je nach gewünschter Färbung farbige Sande oder schwarze Betonfarbe in Pulverform. „Die Mischung hat sich bestimmt fünf Mal geändert“, sagt Martin Resing. Als sein Vater vor rund 40 Jahren mit dem Gießen von Blumentöpfen begann, mischte er noch Torf in den Beton. Dadurch setzten die Töpfe schneller Patina an. Der aktuellen Mischung hat ein Sachverständiger die für den Bau nötige Festigkeit bescheinigt. Der Kunststein ist deutlich...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen