Nicht über 70 °C erwärmen

Melamin-Geschirr für Heißes tabu

Melamin ist ein beliebtes Material für Kinder- und Campinggeschirr. Doch wenn es heiß wird, kann es ungesund werden.

Buntes, glänzendes Kindergeschirr wird häufig aus Melaminharz hergestellt. Auch Camping­geschirr, Schüsseln, Pfannen­wender und Kochlöffel gibt es aus dem bruchsicheren Kunststoff.
Hersteller müssen das Material nicht kennzeichnen. Lediglich die freiwillig aufgedruckte Abkürzung "ME" kann ein Hinweis auf Melaminharz sein. Dass die Kennzeichnung fehlt, ist fatal, kritisiert die Verbraucher­zentrale NRW.

Vorsicht bei Heißem und Säurehaltigem

Denn beim Erhitzen kann sich das Material in giftige Bestandteile zerlegen. Daher sollte Essen für Kleinkinder nie auf ­einem Melaminteller in der Mikrowelle warm gemacht werden. Auch Pfannenwender und Kochlöffel aus dem Material eignen sich nicht für den Kontakt mit kochend heißen Speisen. Maximal dürfen es 70 °C sein.

Die Verbraucherschützer raten: Wenn unklar ist, aus welchem Kunststoff Teller, Tassen und Kochutensilien bestehen, sollten sie nicht für heiße Lebensmittel und Getränke verwendet werden.

Übrigens: Säurehaltige Lebensmittel gehören nicht in Aufbewahrungsboxen aus Melamin. Aus dem Material können Substanzen austreten und auf die Lebensmittel übergehen.

Lesen Sie mehr:

Zum Abdecken von Hefeteig

Eine Mütze für die Teigschüssel

vor von Bettina Pröbsting

Unter diesen genähten Hauben, geht ein Hefeteig. So trocknet die Oberfläche nicht aus. Auch Brot und Brötchen bleiben unter diesen Mützen frisch.