Geschirrspüler und Waschmaschine

Kurzprogramme brauchen viel Energie

Die Kurzprogramme von Wasch- und Spülmaschine sind verlockend: In weniger als einer Stunde sind Kleidung und Geschirr sauber. Doch diese Programme benötigen viel Energie. Sie sollten nur in der Ausnahme genutzt werden.

Die einmal getragenen Sommer-­Shirts im Kurzprogramm waschen oder das leicht verschmutzte Geschirr von der Kaffeetafel im Schnelldurchlauf der Spülmaschine reinigen: So mancher geht davon aus, dass bei den fixen Reinigungsprogrammen wenig Energie verbraucht wird. Doch meist ist das Gegenteil der Fall: Damit Geschirr und Wäsche in kürzester Zeit sauber werden, benötigen die Hausgeräte teilweise deutlich mehr Energie, berichtet die Initiative Hausgeräte Plus. Deshalb sollten Kurzprogramme nur in Ausnahmefällen und auch nur für leicht verschmutzte "Füllung" eingeschaltet werden.

Am sparsamsten sind die effizienten Eco-Programme, die allerdings ihre Zeit brauchen – bei Waschmaschinen oft rund vier Stunden. Denn für einen möglichst geringen Energieverbrauch sind lange Laufzeiten notwendig. Beispielsweise hat durch die längere Waschphase das Waschmittel mehr Zeit zu wirken und die Waschmaschine muss nur kurze Zeit auf hoher Temperatur laufen, in der übrigen Zeit verbraucht sie kaum Energie.

Auch für stark verschmutzte Wäsche und große Wäschemengen ist ein Programm mit langer Laufzeit das Richtige. Das gilt auch für Bett- und Unterwäsche.

Das ist auch interessant:

Zum Schutz vor Corona

Behelfsmasken richtig reinigen

vor von Bettina Pröbsting

Ab Montag ist das Tragen eines Nase-Mund-Schutzes in Deutschland beim Einkauf und in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Viele Bürger tragen selbstgenähte Behelfsmasken. Sie müssen nach jedem...

Der Konsument muss sich entscheiden

Geschirrspüler: Besteckkorb oder Besteckschublade

vor

Ob ein Geschirrspüler mit Besteckschublade oder Besteckkorb gekauft wird, macht beim Spülergebnis keinen Unterschied. Aber es gibt kleine Unterschiede in der Handhabung.


Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen