Zum Inhalt springen
20 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Keine für alle Arbeiten

Präzises Arbeiten, mit viel Leistung ist den meisten Heimwerkern sehr wichtig. Foto: Fotolia/Gresei



Welcher Bohrer eignet sich am besten für alle Belange? Das ist gar nicht so einfach zu entscheiden. Beim Kauf können Heimwerker zwischen unterschiedlichen Marken und Preisklassen wählen. Das allein ergibt schon ein großes Sortiment. Doch dazu kommen noch unterschiedliche Funktionen, wie Bohrschrauber, Schlagbohrer oder Bohrhammer. Und damit nicht genug: Eine weitere Option sind Geräte mit Lithium-Akku oder mit Kabel. Also was nehmen? Die Stiftung Warentest hat 36 Geräte untersucht und stellte fest: Nur jedes zweite ist gut und auch der Preis ist kein Garant dafür, ein mangelfreies Gerät zu bekommen. Insgesamt erhalten 19 Geräte das Urteil „gut“. Testsieger in allen Kategorien ist jeweils ein Werkzeug aus dem Hause Bosch. Ein Werkzeug, das alle Aufgaben gleich gut erledigt gibt es allerdings nicht.

Akku-Bohrschrauber


Schraubköpfe bündig in Kiefernholz einzudrehen gelingt mit bis zu 80 mm langen und bis zu 8 mm breiten Schrauben mit den meisten Geräten gut. Schwierigkeiten bei dieser Aufgabe haben dagegen die meisten Schlagbohrmaschinen. Sie brauchen länger und arbeiten weniger präzise.

Die Tester konnten zudem keine re- levanten Unterschiede zwischen Akku-Bohrschraubern mit 14,4 V- oder 18 V-Akku finden. Die meisten Akkus lassen sich zudem innerhalb von einer Stunde wiederaufladen.

Heimwerker, die viele Schrauben versenken, sollten sich einen guten Akku-Bohrschrauber kaufen und sich nicht auf ein Kombigerät verlassen.

Elf Akku-Bohrschrauber erhielten das Gesamturteil „gut“. Doch nur diese sieben überzeugten auch in der Funktion:

  • Bosch PSR 18 LI-2 (etwa 187 €)
  • FeinABS14C (etwa299€)
  • Metabo BS 18 Li (etwa 249 €)
  • Metabo BS 14,4 Li (etwa 200 €)
  • AEG BS18C LI-402C (etwa 330 €)
  • Obi/Lux ABS-18 Li (etwa 110 €)
  • Ryobi RCD18022L (etwa 190 €)

Schlagbohrer ohne Kraft

Schlagbohrmaschinen sollten echte Alleskönner sein. Vom Schraubenversenken in Holz oder Metall bis hin zum Bohren eines Lochs in die Betonwand – nichts sollte diesen Geräten zu schwer sein.

Bei dieser Untersuchung wurden drei Akku-Schlagbohrschrauber auf Herz und Nieren geprüft. Lediglich der Bosch PSB 18 LI-2 (etwa 239 €) erhielt ein Gut.

Der einzige Akku-Hammer im Test, der Bosch Uneo Maxx (etwa 159 €), erhält ein Gut. Allerdings überzeugt er nur beim Schlagbohren. Zum Schrauben und Bohren eignen sich andere Geräte besser.

Von den 13 getesteten Schlagbohrmaschinen schwächelten 7 in ihrer Paradedisziplin – dem Schlagboh- ren. Nur die „Bosch PSB 1000- 2 RCE (etwa 185 €) und die Makita HP2071J (etwa 267 €) arbeiteten sich gut durch Beton. Die Geräte von Hitachi, Obi/Lux und Black & Decker versagten frühzeitig in der Dauerprüfung.

Vom Test ausgeschlossen waren Geräte mit Akkus, die das giftige Schwermetall Kadmium enthalten. Der Grund dafür: Akkus mit Kadmium entladen sich innerhalb weniger Wochen von selbst. Danach fehlt ihnen die entsprechende Kraft. Werkzeuge mit solchen Akkus sind nicht nur umwelt- schädlich, sondern auch insge- samt teuer und ärgerlich für den Verbraucher. Dennoch werden gerade diese Geräte vielerorts günstig angeboten. Händler wollen die Auslaufmodelle gerne aus dem Lager haben. Denn Werkzeuge mit diesen Akkus könnten demnächst mit einem Verkaufsverbot belegt werden.