Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Jetzt reif: Dicke Bohnen

Die modernen Sorten von Dicken Bohnen liefern kleine, zarte Kerne. Foto: Twilight Art Pictures/stock.adobe.com

Jetzt hängen sie reif an den Sträuchern – die Schoten mit Dicken Bohnen.

Dicke Bohnen haben nicht nur einen einzigen Namen, sondern je nach Region unterschiedliche. Beispielsweise werden die süßlich-zart schmeckenden Hülsenfrüchte auch als Pferde-, Puff- oder Ackerbohnen bezeichnet. Mancher nennt sie auch Große Bohnen.

Nach der Ernte der Schoten werden die Bohnenkerne aus der wattigen Hülle geschabt. Je nach Sorte können die Bohnen sofort weiterverarbeitet werden oder es ist noch die Haut rund um die Kerne zu entfernen. Bei den meisten modernen Sorten ist dieses nicht notwendig.

Wer keine Dicken Bohnen im Garten hat, der findet frische Schoten auf Wochenmärkten und manchmal im Lebensmittelgeschäft. Die Schoten sollten knackig-prall und unversehrt sein. Besonders zart sind die Kerne aus den kleineren Schoten.

Es gibt Dicke Bohnen auch tiefgekühlt oder eingekocht im Glas zu kaufen.

Frische Schoten mit Dicken Bohnen sollten nicht länger als drei bis vier Tage im Gemüsefach des Kühlschranks liegen.

Zum Planen einer Mahlzeit: Für vier Personen sind etwa 2 kg Bohnenschoten zu palen. Denn die Kerne machen höchstens 40 % des Gewichts der Schoten aus. Die Garzeit in Salzwasser beträgt je nach Dicke der Bohnen etwa 30 Minuten. Prö

Anzeige