Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Schmorgericht zubereiten

Gulasch braucht Zeit

Gulasch muss richtig schön lecker schmecken. Damit es gut gelingt, finden Sie hier Tipps.

Gulasch sollte nicht zu klein gewürfelt werden. Größere Stücke bleiben schön saftig.

Die Zubereitung von Gulasch ist nichts für Ungeduldige. Denn es handelt sich um ein Schmorgericht, das mindestens eine, meistens zwei bis drei Stunden garen muss.

Hier sind einige Hinweise, damit Gulasch richtig schön lecker und deftig wird.

Welche Fleischstücke? Oft werden Teilstücke aus Nacken, Bug, Wade oder Ober- und Unterschale verwendet. Das Fleisch darf durchwachsen sein, weil es saftig und aromatisch ist. Gulaschfleisch besteht aus 3 bis 4 cm großen Fleischwürfeln.

Wie viel pro Esser? Pro Esser sind etwa 200 g Fleisch einzuplanen. Wenn viel Gemüse ins Gulasch kommt, etwas weniger.

Welche Gewürze? Beliebte Gewürze sind neben rosenscharfem und edelsüßem Paprikapulver, Salz und Pfeffer Kümmelsamen, Thymian und Majoran. Ein Lorbeerblatt passt immer.

Welches Gemüse kombinieren? Als Gemüse dürfen Zwiebeln nicht fehlen. Je nach Rezept kommen Paprika, Porree, Möhren, Sellerie und Pilze hinzu.

Herd oder Backofen? Gulasch kann sowohl bei geringer Hitze auf dem Herd als auch im vorgeheizten Backofen bei etwa 150 °C geschmort werden. Wichtig ist, dass der Topf einen gut schließenden Deckel hat. Ein schwerer Bräter ist ideal, weil der die Wärme gleichmäßig abgibt. Wenn es schnell gehen muss, geht auch der Schnellkochtopf. Er halbiert die Garzeit.

Erst braten, dann würzen, dann schmoren

Zunächst das Fleisch von allen Seiten kräftig anbraten, dann kräftig würzen. Ein tolles Aroma bekommt Gulasch, wenn der Bratensatz zunächst mit etwas Flüssigkeit abgelöst wird. So gelangen alle Röststoffe mit ins Gericht. Wein, Bier, etwas Essig und vor allem heiße Brühe geben dem Gulasch beim Schmoren einen kräftigen Geschmack. Beim Schmoren muss das Fleisch immer feucht gehalten werden. Die Fleiscstücke sollte unten im Fond liegen und oben im Dampf gegaren. Deshalb zu Anfang nur etwas Flüssigkeit zugeben und dann zwei bis drei Mal nachgießen. Die Fleischstücke dürfen nicht von Flüssigkeit bedeckt sein.

1 kg Putengulasch ist nach etwa 60 Minuten gar, Schweinegulasch braucht mindestens 90 Minuten und Rindergulasch zwei bis drei Stunden.

Gulasch lässt sich gut einfrieren. Also ruhig eine Portion für den Vorrat mit zubereiten. Denn aus einem großen Topf schmeckt es besonders gut.

Hier sind einige Rezeptideen: