Glaskeramikkochfeld pflegen

Damit das Glaskeramikkochfeld in der Küche lange glänzt, benötigt es die richtige Behandlung. Wichtig: Die Kochfläche ist keine Arbeitsfläche.

Zwar beeinträchtigen oberflächliche Kratzer und kleine Ausmuschelungen die Funktion von Glaskeramikkochfeldern nicht, doch sie sehen nicht schön aus.

Kratzer auf den Kochfeldern entstehen, wenn sich zwischen Kochtopfboden und Glas harte Krümel befinden wie Salz oder Sand. Deshalb auf Sauberkeit achten.

Daher gilt:

  • Glaskeramikkochfelder sind keine Arbeitsflächen. Wer den Platz nutzen möchte, legt eine Platte oder ein Schneidbrett darauf.
  • Beim Kochen Töpfe und Pfannen möglichst nicht hin- und herschieben, sondern das Kochgeschirr anheben. Das gilt besonders für Töpfe mit Alu-Böden.
  • Auflaufformen aus Keramik, Steingut oder gusseiserne Platten nicht direkt auf das Glas stellen, sondern einen Untersetzer verwenden. Auch sie können Kratzer verursachen.
  • Beim Kochen verschmutzen Fettspritzer und Wassertropfen das Kochfeld. Es ist kein Problem, einen Fleck sofort mit einem feuchten Spültuch von der Herdplatte zu wischen. Doch mit der kompletten Reinigung sollte gewartet werden, bis die Kochfläche ausgekühlt ist – allein schon, um sich nicht zu verbrennen.

Mit solchen Kochblumen lässt sich das Überkochen etwa von Nudelwasser verhindern. Die Flüssigkeit sammelt sich im gelochten Deckel und kann zurückfließen. (Bildquelle: Kofoth)

Spülmittellauge und Lappen

Für die normale Reinigung reichen Lappen und Spülmittellauge aus. Anschließend den Reiniger abwischen und die Fläche trocken reiben. So werden Rückstände von Putzmittel vermieden, die sonst einbrennen und für Verfärbungen sorgen können. Auch Schlieren verschwinden.

Kocht Nudelwasser über oder ein Stück Gemüse ist unbemerkt am Rand der Kochzone verbrannt, die Verkrustungen sofort mit einem Spezialschaber für Glaskeramikkochflächen im flachen Winkel wegschieben.
Das Gerät enthält eine herkömmliche Rasierklinge.

Tipps zum richtigen Umgang mit Glaskeramik

Zucker und Kunststoff: Gelangen Aluminium, Plastik, Zucker oder zuckerhaltige Speisen wie Konfitüre auf heiße Herdplatten, beschädigen sie die Glasfläche. Diese Substanzen unbedingt sofort mit dem Schaber entfernen.

Kalkflecken: Lösungen aus Wasser und Zitronensaft oder Essig mit einem Tuch auf das kalte Kochfeld auftragen, einwirken lassen und abwischen.

Stärkere Verunreinigungen: Als Hausmittel bei hartnäckigen Rückständen wird empfohlen, eine Mischung aus einem Päckchen Backpulver und drei Esslöffeln Wasser aufzutragen und den Mix etwa 90 Minuten einwirken zu lassen. Dann die Glasfläche sauber wischen.

Spezialreiniger: Reicht die Kraft von Spülmittellauge oder Backpulverpaste nicht aus, spezielle Reiniger für Glaskeramik nutzen. Zum Schutz der Umwelt Produkte ohne Mikroplastik wählen.

Nicht verwenden: Schmutz nie mit spitzen Gegenständen oder kratzenden Schwämmen zu Leibe rücken. Auch Scheuermilch eignet sich wegen ihrer schmirgelnden Partikel nicht. Der Kochfeldschaber ist die bessere Wahl.

Lesen Sie weiter:

Tipps zum Wischen

Fußbodenfliesen reinigen

von Bettina Pröbsting

Verschmutzte Bodenfliesen – das ist im Shutdown ein Dauerthema. Gefühlt muss der Eingangsbereich täglich geputzt werden. Wie geht das rationell? Hier einige Tipps.

Lebensmittel richtig lagern

Kühlschrank: Fleisch gehört nach unten

von Birgit Geuker

Kann man seinen Kühlschrank tatsächlich falsch einräumen? Ja! Denn jedes Lebensmittel hat seinen idealen Lagerplatz darin, je nach Temperaturzone.