Zum Inhalt springen
9 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

So werden die Membranschichten im Stoff gepflegt

Funktionsjacken waschen

Sie sind für Regen und Matsch gemacht: Trotzdem hinterlässt mieses Wetter Spuren auf Funktionsjacken. Irgendwann reicht es nicht mehr, den Schmutz abzuwischen, sondern es hilft nur eine Wäsche. Je nach Material ist dabei einiges zu beachten.

Outdoor- und Skijacken sind oft mit einer Funktionsmembran ausgestattet. Bei der Pflege ist deshalb einiges zu beachten.

Funktionsjacken sind für schlechtes Wetter gemacht. Doch häufiges Tragen hinterlässt Spuren. Irgendwann muss auch eine Funktionsjacke gewaschen werden. Das sollte nicht zu häufig geschehen, um die empfindlichen Membranen und wasserabweisenden Schichten zu schonen.

Pflegeetikett hilft weiter

Je nach Material ist beim Waschen einiges zu beachten. Leider gibt es keine, für alle Materialien gültige Wasch- und Pflegeempfehlung, berichtet Dr. Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Aber die Pflegeanleitung auf dem eingenähten Etikett enthält Hinweise. Dort sind Textilpflegesymbole abgebildet, die erklären, ob die Kleidung in die Waschmaschine darf, bei welchem Waschprogramm und welcher Temperatur. Oft sind qualitativ hochwertige Jacken beim Kauf mit einem kleinen Info-Heft über die Pflege ausgestattet. In vielen Fällen geben die Internetseiten der Hersteller Pflegehinweise.

Allgemeine Tipps

Hier sind einige allgemeine Waschtipps:

Separat waschen: Funktionsjacken möglichst separat waschen.

Auf links waschen: Um den Abrieb der äußeren Funktionsschicht zu minimieren, die Kleidungsstücke auf links ziehen, die Taschen, Klett- und Reißverschlüsse schließen und die Taschen vorher entleeren.

Funktionsjacken sollten möglichst allein in die Waschtrommel gegeben werden. Um die Membran zu schonen, sollte die Jacke auf links gezogen werden.

Halb voll: Die Waschtrommel sollte nur zur Hälfte gefüllt sein. So entsteht weniger Reibung. Ein Wäschesack kann hochwertige Stoffe zusätzlich schützen.

Schonprogramm: Das Schon- oder Pflegeleichtwaschprogramm ist mit Temperaturen von 30 oder 40 °C meistens geeignet, viel Wasser im Spülgang und einer geringen Schleuderzahl beispielsweise von 600 Umdrehungen.

Spezialwaschmittel: Als Waschmittel ist ein flüssiges Fein- oder Woll- waschmittel zu empfehlen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der wählt Spezialwaschmittel für Funktionskleidung. Diese Produkte enthalten nichts, was dem Material schadet.

Das ist tabu: Vom Einsatz von Voll-, Color- oder Universalwaschmittel in Pulverform und Weichspüler rät der Fachmann ab. Die genannten Waschpulverarten lösen sich unter Umständen bei den geringen Waschtemperaturen schlecht auf und setzen sich auf der Oberfläche ab. Weichspüler setzen sich in den Poren der Funktionsfasern fest und verstopfen sie.

Dosierungsangaben: Auf den Waschmittelverpackungen finden sich Angaben zur Dosierung. Bei Feinwaschmitteln beziehen sie sich immer auf 2,5 kg Trockenwäsche.

Das ist auch interessant: