Landfauen Meschede-Bestwig verfolgen das Zerlegen einer Rinderhälfte

Rindfleisch zubereiten Plus

Die einzelnen Teilstücke vom Rind sind sehr unterschiedlich: Rindfleisch kann fett oder mager, zart oder fest sein. Fleischermeister Joachim Bültmann zeigte den Landfrauen aus Meschede-Bestwig, wie eine Rinderhälfte zerlegt wird und wie sich die Teilstücke zubereiten lassen.

Wer Rindfleisch zubereiten möchte, sollte sich Zeit nehmen. Denn viele Gerichte haben eine längere Gardauer oder sie brauchen Fingerspritzengefühl. Darauf wies Fleischermeister Joachim Bültmann aus Bestwig-Heringhausen (Hochsauerlandkreis) hin. Die Landfrauen Meschede-Bestwig hatten zu ihm in die Metzgerei eingeladen, um sich über das Kochen mit Rindfleisch zu informieren.

Am Dienstagabend wurde deutlich, dass Gerichte mit Rindfleisch in vielen Familien nicht zum Alltag gehören und manchmal die Routine beim Zubereiten fehlt. Dabei ist es gar nicht schwer, wenn man ein paar Dinge beachtet, machte Joachim Bültmann deutlich, während er eine Rinderhälfte mit gekonnten Schnitten zerlegte.

Die Fleischbeschaffenheit der einzelnen Teilstücke vom Rind sind recht unterschiedlich. Die Palette reicht von fett über mager, von zart bis hin zu fest. Muskelpartien, die wenig beansprucht wurden wie der Rücken haben feinfaseriges Fleisch. Aus ihnen lassen sich Medaillons und Steaks zum Kurzbraten oder Grillen schneiden. Stärker beanspruchte Muskelpartien wie die Keulen oder der Hals geben mit ihren kräftigen Fasern einen leckeren Braten ab, sie lassen sich aber auch Kochen oder Schmoren.

Welches Teilstück passt zum gewünschten Gericht??

Zum Kurzbraten eigenen sich Filet, Rumpsteak, Roastbeaf oder die fein durchzogenen Hüftsteaks. Im Trend liegen T-Bone-Steaks aus Filet und Rücken sowie Flank Steaks aus dem Unterbauch.

Geschnetzeltes wird aus Kugel oder...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen