Wohnessküche geschaffen

Ein neues Raumgefühl

Was nicht passt, wird passend gemacht. Das galt auch für die kleine Küche im Elternhaus von Ursula Bücker in Münster.

Drei Türen auf wenigen Quadratmetern, dazu ein Fenster plus darunter montiertem Heizkörper – kein Wunder, dass eine solche Küche kaum Arbeitsfläche und Bewegungsraum bietet. Bevor Ursula Bücker zurück in die Wohnung ihres Heimathauses unweit vom Münsteraner Aasee zog, wollte sie daran etwas ändern. „Die Küche hatte etwa mein Alter“, ergänzt die 60-Jährige. Ihre Idee: Die Wand zum Wohn und Esszimmer sollte weichen.

Breiter Tresen statt Wand

Gemeinsam mit einem guten Freund und dem Küchenstudio Kuse aus Ahaus entwarf sie einen Plan. Die Wand wurde herausgenommen und mit Stahlträgern abgefangen. An ihre Stelle kam ein breiter Tresen aus Eichenholz, an dem dank des Überstandes zum Esszimmer hin ein Sitzplatz entstand. Unten bietet der Tresen reichlich Stauraum. So entstand ein ganz neues Raumgefühl.

Auf...



Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen