Zum Inhalt springen
2 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Spezialwaschmittel verwenden

Daunenjacken waschen

Wer seine Daunenjacke selbst waschen möchte, benötigt einen Trockner und saubere Tennisbälle. Zum Trocknen sind mindestens zwei Durchgänge notwendig.

Jacken mit Daunenfüllung halten an kalten Tagen herrlich warm. Wenn das Tragen Spuren hinterlässt, können sie oft zuhause gewaschen werden.

Wer seine Daunenjacke selbst waschen möchte, braucht einen Trockner. Darauf weist Dr. Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel hin. Natürlich muss das Pflegeetikett das Waschen und Trocknen im Trockner "erlauben". Auf dem eingenähten Etikett gibt es auch in Form von Textilpflegesymbolen Hinweise, welches Waschprogramm es sein darf.

Als Waschmittel muss es entweder ein Spezialprodukt für Daunen oder ein für Daunen geeignetes Fein- oder Wollwaschmittel sein.

Daunenjacke allein waschen

Die Daunenjacke sollte unbedingt getrennt von anderer Wäsche mit zwei bis vier sauberen Tennisbällen in die Trommel, darauf weist Dr. Bernd Glassl hin. Die Bälle haben eine zusätzliche mechanische Reinigungswirkung.

Jacken mit Daunenfüllung brauchen ein spezielles Waschmittel.

Als Waschtemperatur höchstens 40 °C einstellen. Am besten ein Spezialschonwaschprogramm wählen, zum Beispiel Feinwäsche. Denn dieses arbeitet meistens mit viel Wasser und wenig Trommelbewegungen. Das Waschprogramm muss einen Schleudergang haben. Da Daunen sehr viel Wasser aufnehmen, den letzten Schleudergang wiederholen.

Daunen verklumpen ohne Trockner

Trocknen darf die Daunenjacke auf keinen Fall an der Wäscheleine hängen. Reines Lufttrocknen und Aufschütteln ohne Wäschetrockner reicht nicht aus. Die Daunen würden verklumpen, die Jacke wärmt nicht mehr. Daunenklumpen lassen sich nicht mehr durch erneutes Waschen und Trocknen im Wäschetrockner auflösen.

Mindestens zwei Trocknungsgänge

Zum Trocknen die Jacke in die Trommel des Trockners geben. Dazu kommen zwei bis vier saubere Tennisbälle, um die Daunen aufzuwirbeln. Für den ersten Durchgang ein Programm mit hoher Temperatur, aber maximal 100 °C wählen. Danach die Jacke mindestens eine Stunde auskühlen lassen und gelegentlich aufschütteln. Diesen Vorgang einmal wiederholen. Nach dem Auskühlen prüfen, ob die Daunen noch feucht sind. Ist das der Fall, müssen sie erneut für eine kürzere Zeit in den Trockner.

Das ist auch interessant: