Zum Inhalt springen
18 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Sport

Sport trotz der Hitze

Hohe Temperaturen sind kein Grund, auf Sport zu verzichten. Sportler sollten es jetzt aber etwas langsamer angehen lassen.

Ein heißer Sommer ist kein Grund, auf Sport zu verzichten. Wichtig ist es aber, ausreichend zu ­trinken und sich nicht zu überfordern.

Trotz der anhaltenden Hitze ist es wichtig, sich regelmäßig zu bewegen. Damit der Sport den Körper nicht überfordert, ist jedoch einiges zu beachten:

  • Sport ist nach Möglichkeit auf die Morgen- oder Abendstunden zu verlegen.
  • Trinken Sie reichlich. Und zwar nicht erst nach dem Training, sondern über den Tag verteilt, immer wieder kleine Mengen. Wasser ist am besten geeignet. Bei intensivem Sport kann der Körper über den Schweiß mehrere Liter Flüssigkeit pro Stunde verlieren. Das hat zur Folge, dass das Blut dicker wird und das Herz mehr arbeiten muss. Typische Symptome bei Dehydrierung sind Kopfschmerzen, Schwindel und Konzentrationsstörungen.
  • Bei sehr schweißtreibenden Aktivitäten ist zu bedenken, dass der Körper über den Schweiß auch Mineralstoffe verliert. Zum Ausgleich hilft es, etwas Salz in das Trinkwasser zu geben. Durch den Verzehr von Obst und Gemüse lässt sich der Mineralstoffgehalt ebenfalls ausgleichen.
  • Lassen Sie es etwas lang­samer angehen, vor allem bei Aus­dauersportarten wie Joggen oder Radfahren.
  • Suchen Sie nach Möglichkeit schattige Plätze für das Training aus.
  • Bei Ozonwerten über 180 mg/m3 sollte das Training ausfallen. Die Belastung für Herz und Lunge wären zu hoch. Auch bei einer Luftfeuchtigkeit von über 50 % sollte auf Sport besser verzichtet werden.
  • Ganz wichtig: Hören Sie auf Ihren Körper! Bei Erschöpfung, Kopfschmerzen oder Schwindelgefühl sollten Sie das Training abbrechen.