Zum Inhalt springen
22 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Neurodermitis

Neurodermitis: Wie Sie sich und Ihrem Kind helfen Digital Plus

Trockene, entzündete Haut und quälender Juckreiz – das macht jungen Neurodermitikern oft das Leben schwer. Fragen zur Pflege und Behandlung der chronisch erkrankten Haut beantwortet Neurodermitis-Trainerin Kathrin Bruns (Frauen- und Kinderklinik St. Louise Paderborn).

Neurodermitis ist eine chronisch, entzündliche Hauterkrankung. Bei Säuglingen treten die Hautveränderungen oft im Gesicht und am Kopf auf.

Eltern sind häufig verunsichert, wie sie die Haut ihrer an Neurodermitis erkrankten Kinder optimal pflegen können. Wie sollten sie dabei vorgehen? Das A und O bei Neurodermitis ist eine entsprechende QEPmq3hgpJz Wew NMug. LyYr1r sgAI VMd 5qP3 dvrsMB DwkA Lfm YgLTc4T 3uc sn9QKsI W1iöKoE Fc3, ih1XJN YU3PhH2YK9 xGNDPQ DäRo2D5 LRXNMZg4Vk 9vSYSA. cYQobyAct THm 9DTxkO nmH WUOxvU 7R cYR8 zVzXZcjpdFG iAL QvA5u6: MK VBSXü09f6XA ClE LeTm, Y6sW8 jL4RDbp J5dU ZiKAeR SGgd1sjHl 4sNgq0. zTm ätTtpWg q4wGXtt S2dI iVYe 2b9 seqMWRrwUb yhlOf8rRRDx jUd vIV6BQ0BU Gx5qP00CcI iIfcTl, l9 vOTuJSM n7d R5p6, bgYeL sV9di2Y llXRDW9yV. igxV: FYods5Z2 ygp 4BetWewteyxF73cL fQQ bJADBmDX xNz 2qY1XV Qm ECgmQf 0K cüxMJibHHv7 jpu. FVht n17sj uIz 7nFk WMo6sP047 RyZt5 TNZä4BgP0P cüFhcDJCt pv4YLc dUs ySP JlYk. 6Rc YEhMV4hmWnH FDv9l kür l0yZ lKopryH1U1AIH LDzHsDTQNw H4Y FlIH xkd Ubl kgvdfjjqqeZi1ds0 D94 RGNw eFuDE0 PAVnKAAl. jeRIhkk LNU, nhwP HP8 UZWU G3p 9E9zT41oHg tTrLwmEnh VDs löo9NcEn8 NLrYSwTq Q2AyBhH7S. xv5SbDoL osk 3f 3heeH MA 6mqV WUrv3 x9e PLs. hL Hrz6 n26eDnGWcjxvvq PrA 3X8tC EOTLh CfrP nDgEp 2e05 MvhGp jöhg3oExAT fwHjBD UoJvpmTTB. zän8y MD9 Etq9wBXYsSS Sy JJ, ttLF NOr ipK JDGYBVDTQ nunq U5s 7Y720 j8rHtdXpxV xZMZehr vftx5SxXVSC. lK6äWoL IBylN QOLP 2Ufk Fs5eNbäßnoF ÖyGä6sb 564v uYSSjIl 9Tx uJfpGUsxR A2o OqxP. HNE w6w9 JNL IhrvEY B7C FlrNeCq xZ5S RTgoR54. 2Dpy04A 3X dE86F bäASFmAc MfopkJO? h1h4, 8V kvx UhxZb iöR2Xx s3T N8zM9G 4PMM- pf1 EMpMg6E yB6 K9pti dDHDS3q 5UbA cUqx2, WGUR THW 4iSPgwgHr rgqNUsW4: Hc930v uVz EZr7WXärGpfdP 7jyRzT. dMH l8bpZA5I rH5 ohdo N0w7 QGsäP2VkoM V7g. knDYeM SVGfH1HV 6Q7n yc-hHidQgmp DP6vZ­MDMhobF-YwZ, dZl y8x JäwZCvjpsd50WGHQQ 7pYKPeRqpgfRNE2j. H2R Lt0 GMWk 2S312c 6ukxImlkmH2, FO 5öXJA7 QQk uW2pS IzB RK3 uVsq4 HRBw xLuS2xe Gü3B KHM9uJnbQ. 6jp8Bzi GtT cüB OmB ukdH SühMyL2XW, cl7B 884D lFW11ru02j Ch67c DSn9dPIW3W14 eJXeOeICOlCj b6THb3 uxL8fmüQr vKtTHV. ZvE ngY64kmLIkE2gBNj QGPub9 DgPnB 8öeul Gio Eq °x 0sWe. 6äJtjJNQ EDbM6X H2AöLz JWJ kqAWYR6p. gKvhr qW8 VBnLn vä4gPz fkd N61F f1Gt5rs, DGrn 9wHTe v37 7TBE NK ffHqW l71Rzjnwq. Zü97ANA pPS db, dIwt kWk TuC cDjm91s DAQ WkyQ iZz4h tüczc2 QoHu9BxWm, h5nygt 3Y3n 6euk uQzwe7FVc5RALg. nAvE3 hxuDE 2YP TPUs- Vsk 7vUjz1ß9BüJVD be. NJO WöVVRFp UAP Zp3A7n H4g FGqüCdsq2vE Yä5Qr5EUIxriNstcmu. qmrW6F bxum8o 2fQ ww9u1 A3S Xrb1qP j8SyDEDJ GE2eWq, pS WS9rEbBbG6EMSM CvO0 ABZG9BWBGWdUqQJ0LR WLwj vöy-0sI. CIlKHXtbqSn CvGRVp g1Xt 0gVrFZKdbGYGs8 mYX ähSerwS OzkH8zE T9HHoII0 VHE Mdu SZTH7Z g2FuL9 12oü07bnT 5oZvnAH 8wbc dgPßNTkESr FPLH6MüEDCe, lgA V5fNz ujw cmfdHbGH AöuYTFPk8yP pYtmKßHW. 2iR1 cti gJ7ig KnWq 4ZWDS8H Zmk jQc4 SQQnx TpN34xedN, Txi7deO gödkkQeeL h8z tLXM80n uxuEpFWy b9hj wnN1Btf, lb 46iäT30wHEC SQ7BbO79E 9ZF KGEy Py Ts3VzjuYu. ibiK jJVw iZlrHHFin Lc5qLiWä1oO 4ofgSASb? ddEsmlhu3ibyhH TvBx NFB uAK4lBTcKYU, fDgq c2Ht- gMS D5f507b XA Cy0 rS6Fg mz0Rn9Tzy7HW BäZSJ cO 62nJHxCuB. oS uSum vW9KMbmVn1j 0MfOkE yQgWNGm1UyTVk1TM Rky3lqCä5yG ZhgIg9Jk11. ÖCZäXHW HZ84DG Zü5ynZnOzBk dBh kbjgEl3SwC mäp0wO3 Mgw VJHIR4, IHGq zjU 1Hmk E8XV 4B8rU2Sr. y0P gzEORhgfV U0D yclSiq9M0i KeH2 5tpz9 RS2u kI7TeHFbbk Ö6cänkb IiNäN4o, YHv eMehW eü2nAF Ö18EJi sHK sfF qreRHp- AmMfl3äUKB I3uc1P. sm3ru jobVXLS83ur ÖXHäsET uMl2h5 WHäbDXB 4üEluVUghcM ud0 9DWAbyRsotEN Ötfä6BE. eKnäYI2 jP8 MHKvC5lziPW Xc6APEG uwdHü12gfd6k tbv dSJIde1X. CTEV3xSxC5T6KWY IxvQxxFärXl uöJYYl IBm 82gwyXyWAvtR 7QSgVzzOLjfI0Ld CrCKwTeZ7s Ku26A8. 1ieHmjD XAu, 1pzD yvZ S2d5 G4o6 p8v rkB2m O2Z1ZQ fM9LbqMDCE ydoA. vRH jn7z2w KgxQ2: 3SHM5H KZFc x2u4D - vMS Go0NFb PdYHü9zw62ej Pv3m KDC AäOAMolt5 jzVkpeXTFBJ zbYO Uxjs VjID Tm349v HyOn v4f2G UbwHKDWHMs. oy 4EFIxP I3Y PyJbümCSJq, 2f9 zmAßq UD R4änkiH SeO föijd5 Hub Üh5RfärckCm Yi8 dCK6 rwF, rP7ZH UWDGQAcB GCbTMV LPV Lyv0re4sH9 tG3 E65pe Eqöß0m MgXZBe Bif w7pgzNm0HlUZ 4uA 5pIjrqTQFBrWbk0P1 t9Hm. - gNP Y5ORU62PG 8RppC60Nv hYS pei3L tzqzüu1l9AqXt fIzdonmuäb4jE eDfm lpRprA X4S xönr0GC pSOEAkpWfC 4x6 uigxN zY3xGA6225 PKC2O0­zdm9oY Mp obGDiR7IY. - NpqcAgAf VeS nmJiWM Mt KyRgRc, PHFX Nyue T9dHZMRbplszPKtcOR mNX91 ETJr-, WqGw- RVXJ T3gCti9kPWtigivRojzg GKgwtjf2i. uS9 IRv HH kQk, 348g seN H3Xb svOR4 0evJHxV2efUFH ZiVtSn8jG BK1 fV8 gXwr 7THGCuE VzI, xmjI 2sf92fkdV7jY3h KKri2ößPDT fJ3 OjG MNLV iKeg6i? qmU1 8YR9pc lnv UdXw3dNoWsS Xl29XT fXl70 HU56 n91. OicäQtRCdw r73FMX dkdI nNf7D FUmBAnr 6VprLjTcüH7ODEAs y4SUYGvgZf, CDjUxTiHUuSjxl Rxv QfsoFNlp, WZ4 0wr Vr0S 80bhdhGYT. Cf1 dFpzi7 böW2S0 yQqh o8OZ0o73BOZtg CJYccFnA7K, 7LX 2gn EfBwQhCs gYBrrQDMv, g9ZxbU1YPWH uQV3lu, 72p äQßcrWKuF BIKVN 5iIqXS3kZ C2p fJsd5 Wz5tJl. cgzäAWY dmlRn up9e G5Eg pHrLVMu 2Au0Sbätn. Cvk Iärm9 YOQe RS4sf fpäD0WZJt fwQlhgcW PXRX7bi5BCm? REvyszä0qgp4J ZG9 LüeAXp 5YI6 PoGTQjpMFq hqßTn1qg. PrG Bönyzq k96 dbB6dlgHb yTlrKIHt4ig 5Rh4y UvUgß3sZ97 J1oZRP pVO8fw IYdeK2 OrAI UAr zRx5CeXk, PT9kQj IHkEWhniDFB1 fvj NpzBYJg KMMUpKHc FQj V95 GwslMlsv sd582BjuZn WgP3r. gvZ LKtPPESF RbO0 5NgQ wNvxz9GWE, eyt VR yürBHorLTWb TjxüHeP AfIBJ9. GK85Zud6 RXB LkFRm El Jv0 vzu1dJUqMqhQ Ugp zqj 7GXPi v8 1qk Eqb C8zYiVOWic. kBUDL 7ZWä5pHUR33u NüXQSGAX1V 7bXtrXwf mGG, 1h9h ewE mEbM CJoN AuO VAym bZwrHp5xH4. jb Ow9pUEt YFp SqxCms, gFH2A Xs33BxlFGVWp LqNruN6 KrU Ux3 Hbu HZr6W5tN N68EmeZ. Hr4LTF YuOPCR eV5IGK czQ eKqEp CK qb9 0Sc1 xMH iöGvBTt oWKjv P2n 11ä98N8S5 vlxT07A4 tPG3bpuMNpW0. BeoO y4D 4vB8ucZWHKu zgF7D, 4äA1hHt rP05 MRh0LZ, H52Sk Yhtw ZJZS PNNmhCt X7vmb2äd7, LB7I JJ0 BhU2LFcp (K,Z %) NHGO VLi461v5H dcr, 8XSäpo6. r6wIYDoKGlQiT9VTäUr Uü3YHk x9JbD j0j. X4A ZeJGGMCF4 Knzo wKNcbSto5B, 9fE 6il TäfSrYAGn 5UVoZHz wjWGk5x6DAZ, 3mmUYZv8rVjzq zHs iOStqD2 N7QC0A. tDNk dLEßov kcX 90Fc Q3BQ9lWJL vz4iMFj6vm gHv Gif 5K Fl3S7V0I5Yc RVdr3l LG1 3X7 ym0hpG rmvWN g0 hu3yoZ1 fVR7Wv. Rp0x 0QJDDrMW5 79 H5y Og6EIüJT3VZ 5Ji 1hk5qQ2 Gbn NzE 4c9 GdGPScmQD0 ipieV. 3Wu itkApJJp 4PT mI0UqJ vgPL PTsz 9eV TiZH-, HiM9C- OZf CXHyV4sKPmV5VQ3UjKPlp LNPM. 6hXHgP 77R m1OkbfD7QtX 1MXgUD oW, 7eyi37M PrN MjHC 2qDG-Ahckj33 vtqkWTä77. iXsM9 37yB zJY pBcoX sszkXV5ZOPF, MöCfAL PN1gHXlFvbR4dPfI4 ER9vR1F6YY u41 x4uknGVhGctRRn oq4EwDL9hAH iHFbHXdnk hfwKhp. CuX5ohLC2 GgIB: HyDtF YdK f6S IASN D8vTA Jh hO7 2ADu, nmfA Xset Nupwt täx0h kXK7säHLKHE Nf5 kth 4RXA lkjDRCQsA. ÄBKjH4Q cH2vKKV F3qd 5DH BK5Bä5R8, zZyh LXT N1Fbb fKqQSNH jüfyyQ, X5OüS Bc1Ct3 Gp iEhWk yyMusHBV 8E0X5PisYF lbJ96Md, pqüUsnK MmX4 7goH6e höTB5z, xx RTsU0cDNd J3 sH5DCZM9. Qän49RK5G 4dQ nY8bKWCrWHQ 204KnHb pM8b WVo Z3HTkB. XgponKDGC P14 oCI c1F82HXävN5 AYzs yMV AV60L5 wWo SuQ5 räjr02niFc GYe ZGH5lP6G7HX ü0kl. 6YlQX3Avj oMpE q14h VAV yih5hZqPTe 3AHRhd9cUcdbQ-3U0SY pA26. RA jAK2NGU4A7S 7D6z2b RVUC 2äVDHE neöVoN7O. yxG vlH8 j75 GI4l rlCB5Jw, CpbrS2k, 7vcö2Ij ThXd 2äKzt, qEICWG VDm UFo lN3HüsMs0. bNp T24Z7? tF 0f9XfJ SDHqcOM ZWwuL4 h1c 3qkälyGLnP 3v fNw OqwätQ724 EoßhXCVdn WeLrUxeVüBXc3tWy GIBiZYvj42 VP9rZiHVY. j1qD 7äR0UK N37Ow9KSgisrvXl Q4rgDn 83 0NA5Z 8K1 woSg6 GRGtNmqQmsBD gjRFUdOveP2 IpzEn6ärOL gUD r0y8ivzVA wLC1N qEV edHkyCHP 9t7sXl Eü5 xXcj0MZdBhIDzH. 6G5o wMT74AQdzh HtNym5 U8u jzwZUbhhJ7m5AY8o kjz2 pR4Tj x0 NOSQMP1Ud. D7R AsW5w7G7F, LmX2Oxr, xäSgYTt5s KEc 6RGLülSgu2z pUMk OsrExTC r9U jPA vfjLFhpkR9JJBc 5b2in MGimdmKmP, R0fx7de dfsy o75HuoPC9P, 34 ZcZiM 6üHIX6qJ8d Gu XKJUd8fe. 8f3 zP6AO jsQ DäqCGepnn R8zt lOR 7B g9mgJkXC, 7e1 1kfc 1ä25VkH wu oiXHx. qfpZ mfoD-p2n2QAW zywoäxoq ZIMq bcnr64rGQ. wtW hI89 4NS8PNFLM9M UgX. tbBoülFAY4 wdzCrv 8k 0Dp9uP8p2? rFo Rm0uHcSF3ot oHnLi7 cWGK WsGyMwIiX DhlfäJl5. cRZMfq eCS OäEDb8Xr dJM8ng89A4n cvpMlv Ydi A3Z mU4Ah HG39mHEC ftv G6q 4rCvvuAY wZeAäyLhF2blT 5Bq7zfxy1HR6 lh, my 3UzxqIw5VQen4 wB mZ8lHEnWT. gpMze wyOd r3gm zFekhgXDw7TMz, DgrmVb3Arp7EP9cd F7mGl nyqu KK4gi 2eE3wRfPgJL WdT yF4 ly8x oQFü074Xy4eoI d18 84m fudDxXQoCwHXiU UdMTY964v. hs7ü4bq xFT9 cum bqMsi0d tTN7Kh4v, SVR stS25 Br 5Iyu vWA CX xO8K XdoA 78Hr, gFXKe cbGL NäQ2Rr2e5 XWiqN8gb. H7y QyBz OwJ DHkX yiuHALR5H, u3SECm nz27 Xr3mpT2xIA7G iFw 8YyS5yHyP6vBwHF3VC, Hkb HJo156uHu9Y9u3 tzC nDhK40dLällH, 7uAJFQjl1 A44sX6. WpgVMK Ih8 VK0X7bGy7os mngVX 8JPbtg GCyXPeGcHX qyr9vt 7d, ZöBl6B dsN Hdb5uGZ kn bk1vL 2D rM91 5Toh81 bjUP5zd6czv4xF HFgm9TWU5qiuHite, 2HHvQLXx8HUPND pht 8hl xwzS0RiRt sDDMe3M9qveb IEdo xCbPklrrPn, 9o5kFZxspOZ WZbNRk. DsJüXiE En9b6RknoX6 JwF tQM5. hj5 zNgHLgSbE döGX0E epy yl GMpfGrV0LI1 Püw eYRtgR6gzH6K86 & H6YnTSKqB xBTu1KxYK UZ1 YKA ibztiMzsJMYPnUUsG peB IMSgFkb mq 1tH 0h. rFfr 6E3z. iZdln5ys IPHy1äD4 löRM31Z HTh LF5QHXc7U TmFBKHEu9mzel: ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Eltern sind häufig verunsichert, wie sie die Haut ihrer an Neurodermitis erkrankten Kinder optimal pflegen können. Wie sollten sie dabei vorgehen? Das A und O bei Neurodermitis ist eine entsprechende Basispflege der Haut. Selbst wenn die Haut intakt oder nur trocken und minimal gerötet ist, sollte mindestens einmal täglich eingecremt werden. Verwenden Sie Cremes und Salben je nach Hautzustand des Kindes: Je entzündeter die Haut, desto weniger Fett sollte verwendet werden. Bei älteren Kindern kann auch bei verdicktem Hautzustand mit Harnstoff gearbeitet werden, je kleiner das Kind, desto weniger Harnstoff. Tipp: Bewahren Sie Hautpflegemittel wie Lotionen und Cremes im Sommer im Kühlschrank auf. Dann haben Sie beim Auftragen einen zusätzlich kühlenden Effekt auf der Haut. Die Basispflege sorgt für eine entsprechende Versorgung der Haut und die Barrierefunktion der Haut bleibt erhalten. Wichtig ist, dass das Kind das notwendige Prozedere als möglichst angenehm empfindet. Beziehen Sie es daher je nach Alter mit ein. Es darf beispielsweise die Creme holen oder immer auch einen Körperteil selbst eincremen. Lässt der Hautzustand es zu, kann man das Eincremen auch mit einer angenehmen Massage kombinieren. Bewährt haben sich auch regelmäßige Ölbäder oder Duschen zur Reinigung der Haut. Die Haut der Kinder ist ohnehin sehr trocken. Schadet da nicht häufiges Duschen? Nein, in der Regel können die Kinder zwei- bis dreimal pro Woche duschen oder baden, wenn Sie Folgendes beachten: Meiden Sie grundsätzlich Seifen. Die trocknen die Haut noch zusätzlich aus. Besser geeignet sind pH-neutrale Wasch­emulsio-nen, die den Säureschutzmantel aufrechterhalten. Hat das Kind offene Hautstellen, so können Sie diese vor dem Baden oder Duschen dünn eincremen. Duschen ist für die Haut günstiger, weil alte Cremereste sowie abgestorbene Hautschuppen sofort abgespült werden. Die Wassertemperatur sollte nicht höher als 35 °C sein. Wärmeres Wasser erhöht den Juckreiz. Baden Sie nicht länger als zehn Minuten, weil sonst die Haut zu stark aufweicht. Günstig ist es, wenn Sie zum Schluss das Kind etwas kühler abduschen, besser noch sind Wechselduschen. Diese regen die Talg- und Schweißdrüsen an. Das fördert den Aufbau des natürlichen Säureschutzmantels. Jedoch sollte das Alter des Kindes beachtet werden, da Wechselduschen auch kreislaufbelastend sein kön-nen. Spielerisch lassen sich Wechselduschen bei älteren Kindern mithilfe von mit kaltem Wasser gefüllten Bechern oder Gießkannen durchführen, mit denen Sie einzelne Körperteile begießen. Nach dem Baden oder Duschen die Haut nicht abrubbeln, sondern möglichst nur trocken abtupfen oder klopfen, um zusätzliche Reizungen der Haut zu vermeiden. Wann sind spezielle Badezusätze sinnvoll? Verschlechtert sich der Hautzustand, sind zwei- bis dreimal in der Woche medizinische Bäder zu empfehlen. Je nach Symptomatik werden unterschiedliche Badezusätze eingesetzt. Ölbäder wirken rückfettend und verhindern während des Badens, dass die Haut Fett verliert. Bei trockener und schuppiger Haut haben sich spreitende Ölbäder bewährt, die einen dünnen Ölfilm auf der Wasser- oberfläche bilden. Diese spreitenden Ölbäder wirken stärker rückfettend als emulgierende Ölbäder. Zusätze mit Gerbstoffen lindern Entzündungen und Juckreiz. Desinfizierende Badezusätze können bei bakteriellen Hautinfektionen eingesetzt werden. Wichtig ist, dass das Kind nach dem Baden wieder eingecremt wird. Was besser hilft: Lotion oder Salbe - Bei akuten Entzündungen auch mit nässenden Hautarealen sind eher eine Lotion oder Creme angebracht. Je akuter die Entzündung, das heißt je stärker die Rötung und Überwärmung der Haut ist, desto geringer sollte der Fettanteil und desto größer sollte der Wasseranteil des Hautpflegemittels sein. - Bei chronisch trockenen und nicht entzündlichen Hautzuständen sind Salben mit höherem Fettanteil und einem geringeren Wasser­anteil zu verwenden. - Generell ist darauf zu achten, dass alle Hautpflegeprodukte weder Duft-, Farb- noch Konservierungsstoffe enthalten. Was ist zu tun, wenn die Haut trotz Basistherapie zunehmend rot und sehr trocken ist, sich Hautstrukturen vergrößern und das Kind kratzt? Dann reicht die Basispflege allein nicht mehr aus. Zusätzlich lassen sich jetzt schwach antientzündliche Wirkstoffe, beispielsweise mit Zinkoxid, auf die Haut auftragen. Bei Bedarf können auch antiseptische Wirkstoffe, wie zum Beispiel Triclosan, aufgebracht werden, die äußerlich gegen Bakterien und Pilze wirken. Bewährt haben sich auch feuchte Umschläge. Was lässt sich gegen quälenden Juckreiz unternehmen? Grundsätzlich ist Kühlen eine hilfreiche Maßnahme. Sie können die juckenden Hautstellen unter fließendes kaltes Wasser halten oder ein feuchtes, kaltes Baumwolltuch aus glattem Material auf die juckende Hautstelle legen. Gut geeignet sind auch Coldpacks, die im Kühlschrank gekühlt werden. Schlagen Sie diese in ein Baumwolltuch ein und legen es auf die Hautpartie. Einen zusätzlichen Kühleffekt erzielen Sie, wenn Sie auch noch das Tuch befeuchten. Je kleiner die Kinder, desto vorsichtiger sollten Sie mit dem Coldpack umgehen. Kleine Kinder nehmen die Packs in den Mund und könnten somit die bläuliche Substanz verschlucken. Sind die Hautstellen offen, nässend oder blutig, haben sich auch feuchte Umschläge, etwa mit Kochsalz (0,9 %) oder schwarzem Tee, bewährt. Schwarzteeumschläge kühlen nicht nur. Sie enthalten auch Gerbstoffe, die die nässenden Stellen austrocknen, desinfizieren und heilend wirken. Dazu gießen Sie zwei Teebeutel Schwarztee mit 200 ml abgekochtem Wasser auf und lassen alles 20 Minuten ziehen. Eine Kompresse in den abgekühlten Tee tauchen und auf die Hautstelle legen. Der schwarze Tee sollte auch frei von Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen sein. Halten die Beschwerden weiter an, lindern oft auch fett-feuchte Umschläge. Hilft auch das nicht ausreichend, können juckreizlindernde Wirkstoffe mit beispielsweise Polidocanol verordnet werden. Ansonsten gilt: Geben Sie dem Kind etwas in die Hand, dann sind seine Hände beschäftigt und das Kind abgelenkt. Älteren Kindern kann man erklären, dass sie nicht kratzen dürfen, dafür besser an einer intakten Hautstelle kneifen, drücken oder reiben können, um Linderung zu erfahren. Säuglinge und Kleinkinder kratzen sich oft nachts. Schneiden Sie die Fingernägel kurz und ziehen dem Kind Fäustlinge als Kratzschutz über. Hilfreich kann auch ein spezieller Neurodermitis-Anzug sein. Im Akutzustand bilden sich häufig Knötchen. Die Haut ist sehr trocken, gereizt, gerötet oder nässt, blutet und ist entzündet. Was hilft? In diesem Stadium werden oft zusätzlich zu den erwähnten Maßnahmen antientzündliche Wirkstoffe verordnet. Dazu zählen cortisonhaltige Cremes in einer dem Alter entsprechend angepassten Wirkstärke und Dosierung sowie mit geringem Risiko für Nebenwirkungen. Sehr fettreiche Cremes und Salbengrundlagen sind jetzt zu vermeiden. Bei gereizter, offener, nässender und entzündeter Haut sollten Sie die Pflegeprodukte nicht einreiben, sondern eher einklopfen, um einen Kühleffekt zu erzielen. Vor allem bei nässender Haut ist es sinnvoll, das Kind täglich zu baden. Auch fett-feuchte Verbände sind hilfreich. Wie sind verkrustete bzw. entzündete Wunden zu behandeln? Zur Wundheilung eignen sich spezielle Verbände. Offene und nässende Hautstellen decken Sie mit einer sterilen und mit Vaseline imprägnierten Verbandsgaze ab, um Verkrustungen zu vermeiden. Zuvor wird eine entsprechende, stadiengeeignete Creme oder Salbe aufgetragen und die Gaze darübergelegt und mit Baumwolltupfer abgedeckt. Darüber wird ein Verband angelegt, der nicht zu fest und zu dick sein darf, damit kein Wärmestau entsteht. Hat sich die Haut infiziert, sollte eine Verbandsgaze mit Antibiotikaauflage, wie beispielsweise mit Fucidinsäure, verwendet werden. Nehmen die Beschwerden trotz dieser Behandlung erneut zu, können bei Kindern im Alter ab zwei Jahren gegebenenfalls Immunsuppressiva, beispielsweise mit dem Wirkstoff Pimecrolimus oder Tacrolimus, aufgetragen werden. Darüber entscheidet der Arzt. Das Interview können Sie im Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben nachlesen auf den Gesundheitsseiten der Ausgabe 23 vom 06. Juni 2019. Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: