Multiple Sklerose (MS)

Neue Wirkstoffe in der Behandlung der Multiplen Sklerose zugelassen

Multiple Sklerose (MS) ist bislang nicht heilbar. Moderne Therapien können jedoch den Verlauf der chronisch-entzündlichen Erkrankung positiv beeinflussen. Auch Impfungen spielen dabei eine Rolle.

Empfindungsstörungen an Armen und Beinen, Gang- und Gleichgewichtsstörungen, aber auch Sehminderungen sind häufige Krankheitsanzeichen einer Multiplen Sklerose (MS). Viele Patienten haben zusätzlich Schwierigkeiten mit der Blasenentleerung. Andere berichten von diffusen Schmerzen, sind kraftlos und fühlen sich erschöpft. MS-Patienten haben mit unterschiedlichen Beschwerden zu tun. Sowohl der Verlauf der Erkrankung als auch das Beschwerdebild sind individuell sehr unterschiedlich.

Heilbar ist die chronisch-entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems bisher nicht. Moderne Therapien zielen darauf ab, die Symptome zu behandeln und den Krankheitsverlauf zu verlangsamen, günstigstenfalls zu stoppen.

Individuelle Therapie bei Multipler Sklerose

„Akute Krankheitsschübe werden meist mit hoch dosiertem Cortison als Infusion behandelt“, erklärt Dr. Christoph Aufenberg, Facharzt für Neurologe aus Telgte, im Kreis Warendorf. Es bekämpfe die Entzündungen und lasse diese schneller abklingen. Wenn nötig, komme auch eine Art Blutwäsche, die Plasmaseparation, zum Einsatz.

Um das Auftreten der Schübe zu verringern, erhalten MS-Patienten meist eine Basismedikation mit Wirkstoffen, die entweder das Immunsystem unspezifisch unterdrücken oder bestimmte Zellen des Immunsystems bremsen. Welche Medikamente in einer solchen Langzeittherapie verabreicht werden, hängt neben der Diagnose, dem Alter und möglichen Begleiterkrankungen unter anderem vom Verlauf der Erkrankung ab.

Die neusten Wirkstoffe bei Multipler Sklerose

Immer wieder werden auch neue Wirkstoffe anerkannt.

  • Siponimod ist seit Anfang 2020 zugelassen für Erwachsene mit schubförmig remittierend verlaufender MS (RMS) sowie für Patienten mit sekundär fortschreitenden MS (SPMS) mit Krankheitsaktivität. Das Medikament wird einmal täglich als...

Ähnliche Artikel


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen