Ernährung

Kita- und Schulessen für umsonst? Plus

Die Pläne einiger Wissenschaftler, die Qualität der Kita- und Schulverpflegung zu verbessern, stößt auf breite Zustimmung. Ihre Empfehlung, das Essen künftig beitragsfrei anzubieten, ist dagegen umstritten.

Das Tagesmenü, Nudeln oder vielleicht ein Salat? Die Schüler der Team-Schule in Drensteinfurt, Kreis Warendorf, haben die Wahl. Karin Hackenesch, Leiterin der Schulküche, und ihr Team ergänzen das Standard-Menü, das angeliefert wird, durch ein frisches Salatbuffet, eine Nudelbar oder auch Pizzen.

So viel Auswahl und frisch zubereitete Speisen sind an Schulen und Kitas in NRW nicht selbstverständlich. Allzu oft scheitern die Einrichtungen an finanziellen oder organisatorischen Hürden. Manchmal fehlt aber auch jemand, der sich mit Herzblut um eine gute Verpflegung kümmert.

Verbindliche Mindeststandards gibt es nicht

Konkrete Vorgaben für das Kita- und Schulessen gibt es in NRW kaum, sagt Natacha Thomassin von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung NRW. An Ganztagsschulen muss es zwar ein Essensangebot geben. Wie die Verpflegung gestaltet wird, entscheidet aber jede Einrichtung für sich. Auch bezüglich der Qualität gibt es weder für Kitas noch für Schulen in NRW – im Gegensatz zu einigen anderen Bundesländern – verbindliche Mindeststandards.

So läuft die Verpflegung

Etwa 1,5 Mio. Kinder nehmen in Kitas und Schulen in NRW am Mittagessen teil. Für die Gestaltung und Qualität der Verpflegung sind die Träger der Einrichtungen verantwortlich. Eltern zahlen für das Essen in der Kita rund 2,50 €, in der Schule etwa zwischen 3 € und 3,50 €. Damit ist nur ein Teil der Kosten gedeckt. Die Finanzierung der restlichen Kosten ist unterschiedlich geregelt. Einen Teil davon übernimmt meist der Träger bzw. die Kommune. Unterstützt werden die Kommunen dabei durch verschiedene finanzielle Förderungen des Landes.

Wissenschaftler empfehlen kostenfreies Essen nach DGE-Standards

Wenn es nach dem Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz (WBAE) geht, soll sich das ändern. In ihrem...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen