Zum Inhalt springen
8 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Diabetes

Geschätzt 4,5 Mio. unerkannte Diabetiker

Die Zahl der Diabetiker steigt weltweit rasant. Verantwortlich dafür sind nicht nur die betroffenen Menschen selbst durch ungünstige Lebensgewohnheiten. Auch gesellschaftliche Faktoren und Umwelteinflüsse spielen eine Rolle.

Experten gehen davon aus, dass die Zahl der Diabetiker in Deutschland auch in den kommenden Jahren weiter steigen wird.

Im Vergleich zu den 2017 veröffentlichten Daten sind weltweit 38 Mio. Erwach­sene zusätzlich an Diabetes erkrankt. Das geht aus dem Diabetes-Atlas der International Diabetes Federation (IDF) hervor.

Hohes Risiko für Folgekrankheiten

Allein in Deutschland leiden derzeit 15,3 % der Bevölkerung an ­Diabetes. Das ist ein Anstieg von 25 % gegenüber 2017. Die Zahl der an Diabetes erkrankten Erwach­senen in Deutschland wird auf 9,5 Mio. geschätzt. Bei 4,5 Mio. wurde die Krankheit noch nicht diagnostiziert. Diese Patienten haben ein besonders hohes Risiko für lebensbedrohliche Komplikationen. Dazu gehören Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen, Erblindung und die Amputation der unteren Extremitäten. 90 % der Erkrankten leiden an Typ-2-Diabetes.

Gerade der Typ-2-Diabetes wäre oft vermeidbar. Dabei geht es nicht nur um Übergewicht und Fettleibigkeit. Verantwortlich für die Zunahme der Erkrankten sind nach Ansicht von Experten sozioökonomische, demografische und genetische Faktoren sowie Umwelteinflüsse. Dabei spielten der Zuzug in Städte und eine alternde Bevölkerung ebenso eine Rolle wie rückläufige körperliche Betätigung.

Gesundheitsförderndes Umfeld kann helfen, Diabetes zu vermeiden

„Eine frühe Diagnose und die ­Sicherung der Qualität der Diabetesversorgung für die steigende Zahl der mit der Krankheit ­lebenden Menschen kann Komplikationen vermeiden oder ver­zögern. Wir müssen uns auch ­darauf konzentrieren, ein gesundheitsförderndes Umfeld zu schaffen“, sagt Dr. Jens Kröger, Dia­betologe und Vorstandsvorsitzender von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe.

Die Experten sind sich einig, dass mehr getan werden muss, um die Entstehung von Diabetes zu verhindern. Gleichzeitig müsse sichergestellt sein, dass jeder Mensch mit Diabetes einen bezahlbaren und permanenten Zugang zu den benötigten Behandlungsmethoden besitzt.

Nationale Diabetesstrategie noch immer nicht umgesetzt

Im Koalitionsvertrag von 2018 ist eine nationale Diabetesstrategie für Deutschland festgelegt. Umgesetzt ist sie bisher nicht. Das ist aber dringend nötig, denn die Zahl der Erkrankten wird weiter steigen. Für Deutschland wurde prognostiziert, dass die Zahl der Menschen mit Typ-2-­Diabetes bis 2040 auf bis zu 12,3 Mio. steigen wird.

Das könnte Sie auch interessieren: