Corona

Corona: Wo liegt der Unterschied zu Allergie, Grippe und Co?

Virusgrippe, Erkältung, Allergie oder Covid-19 (Corona) - die Symptome geben Hinweise auf die Erkrankung. Doch sie können sich auch sehr ähneln.

Die Grippesaison ist so gut wie vorüber. Aber draußen blühen Hasel, Erle & Co. Erkältungszeit ist irgendwie immer, und dazu kommt noch das Risiko durch Corona.

Anhand der Inkubationszeit – also der Zeit zwischen Ansteckung bzw. Kontakt mit dem Allergen und dem Ausbruch der Symptome – und dem Verlauf lässt sich manchmal darauf schließen, um welche Erkrankung es sich handeln könnte. Auch die Symptome der in Frage kommenden Erkrankungen können ein weiterer Hinweis sein.

Das macht den Unterschied zu Corona

- Eine Virusgrippe beginnt plötzlich und verschlimmert sich rasant innerhalb von Stunden. Sie beginnt mit Fieber und trockenem Husten als Hauptsymptomen. Schüttelfrost und starke Kopf- und Gliederschmerzen gehören meist dazu. Gut, wer geimpft ist. Dann lässt sich diese Krankheitsursache im Grunde genommen ausschließen.

- Macht sich eine Erkältung breit, verschlechtert sich der Allgemeinzustand langsamer als bei der Grippe. Hohes Fieber und Schüttelfrost sind eher selten, auch sind die Gliederschmerzen weniger ausgeprägt.

{{::tip::standard::Hatte ich Kontakt mit jemandem, der sich nachträglich als Corona-infiziert herausstellt, meldet das die Corona-Warn-App. Doch die Zuverlässigkeit der Technik hängt davon ab, wie gut jeder seine Daten pflegt. Die Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter stößt in Spitzenzeiten an ihre Grenzen. Somit ist jeder angehalten, eigene Kontakttagebücher in der Corona-WarnApp oder im Notizbuch zu führen. Denn wie schnell ist vergessen, wen man beispielsweise...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen