Herzinfarkt

Bei Alarm im Brustraum: 112

Der Herzinfarkt ist immer ein Notfall. Bleibt der Verschluss der Herzkranzgefäße unbemerkt, drohen lebensgefährliche Herzrhythmusstörungen oder eine Herzschwäche. Folgendes sollten Sie darüber wissen.

Bei einem Herzinfarkt wird eine Region im Herzen nicht mehr ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt. Ursache dafür ist meist ein Herzkranzgefäß, dass sich verschließt. In Deutschland sind davon laut Schätzung der Deutschen Herzstiftung jährlich um 290 000 Menschen neu betroffen. Längst nicht jeder Herzinfarkt geht für den Betroffenen glimpflich aus.

Sterben Teile des Herzmuskels ab, wird die Pumpkraft des Herzens ein Leben lang herabgesetzt. Fallen mehr als etwa 30 bis 40 % der Herzmuskulatur aus, versagt das Herz. Es kommt zu Herzrhythmusstörungen, dem Kammerflimmern. Unbehandelt führt dies innerhalb von Minuten zum Tod.

Erkennen Sie erste Anzeichen eines Herzinfarkts ?

Die Anzeichen für einen Herzinfarkt können recht unspezifisch sein – vor allem bei Frauen. Brustschmerzen oder Atemnot bei kleinsten Belastungen oder in Ruhe könnten auf eine instabile Brustkorbenge (Angina pectoris) deuten, aus der sich jederzeit ein Herzinfarkt entwickeln kann. Treten nachfolgende Beschwerden in einem noch nie zuvor erlebten Ausmaß auf, sollten Sie unter 112 einen Rettungswagen mit Notarzt anfordern:

  • Starke Schmerzen und Druckgefühl überwiegend im Brustkorb oder häufig auch ausschließlich hinter dem Brustbein.
  • Die Schmerzen können auch in andere Körperteile wie Arme, Oberbauch, Rücken, Hals, Kiefer oder Schulterblätter ausstrahlen.
  • Hinzu kommen kann ein heftiges Brennen, Angstschweiß mit kalter, fahler Haut sowie Übelkeit, Erbrechen und Atemnot.
  • Halten die Schmerzen länger als fünf Minuten an, sollten Sie sofort handeln.

Schon einmal vom stummen Herzinfarkt gehört?

Rund 45 % aller Herzinfarkte verlaufen ohne eindeutige Symptome und werden in vielen Fällen zufällig erst nach Tagen, Monaten oder Jahren entdeckt. Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Ein solch stummer Herzinfarkt ist auf lange Sicht genauso gefährlich wie ein akuter Herzinfarkt, weil auch hierbei Teile des Herzmuskels nicht durchblutet werden.

...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen