Video: Tipps zum Mauern eines Hochbeetes

Ein gemauertes Hochbeet ist stabil und hält lange. Schön anzusehen ist die Steinfassade, wenn alte Klinker und Findlinge verarbeitet werden.

Wer auf dem Land wohnt, hat im Garten besonders viele tierische Mitesser. Das geht auch Lisa Dübjohann und Klaus Dreier aus Rhea-Wiedenbrück so. Kaninchen und andere Nager pirschen sich von den umliegenden Feldern und Wäldern an. Sie spüren ebenerdig Gepflanztes sofort auf, um das Zarteste zu vertilgen. In einem höher gelegenen Beet lassen sich Saaten und Pflanzen besser vor Tieren schützen. Klaus Dreier mauerte die Hochbeet-Einfassung selbst. Dafür verwendete er alte Klinker und allerlei Feldsteine.

Frostsicheres Fundament für die Mauern

Für das Fundament hob der Gärtnermeister die Umrisse des späteren Hochbeetes als etwa 25 cm breite Schächte von 80 cm Tiefe aus, um eine frostfreie Gründung zu erreichen. „Damit der Beton bei Frost nicht reißt, arbeitete ich Estrichmatten ein“, erklärt der Praktiker. Auf das Fundament setzte er die erste Klinkerlage und baute ab der zweiten Reihe an allen vier Seiten jeweils mittig einige...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen