Terminplan in Kamp-Lintfort

Landesgartenschau will trotz Corona im April starten

Die Eröffnungsfeier ist verschoben, aber das Schaugelände soll ab 20. April fürs Publikum freigegeben werden. So die derzeitige Planung zur diesjährige NRW-Landesgartenschau in Kamp-Lintfort, Kreis Wesel.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wird die Eröffnungsveranstaltung der Landesgartenschau, nicht wie geplant am 17. April, sondern am Freitag, 15. Mai 2020, stattfinden. Unabhängig davon wird das Gelände ab dem 20. April für Besucherinnen und Besucher geöffnet sein, sofern die Erlasslage es dann zulässt. Das teilte der Kamp-Lintforter Bürgermeister Christoph Landscheidt mit. Dies sei mit dem Land NRW, dem Umweltministerium und beteiligten Verbänden abgestimmt. „Es ist geplant, sich zum 19. April noch einmal zu verständigen, wie die dann herrschende Allgemeinsituation zu bewerten ist.“ Sollte sich dann abzeichnen, dass die Landesgartenschau auch Ende April / Mitte Mai nicht öffnen darf, werden weitere Varianten in Betracht gezogen. „Die könnten heißen, eine Öffnung unter Auflagen zu einem späteren Zeitpunkt oder – auch wenn dies mit sehr vielen Umständen verbunden wäre – eine Verschiebung ins Jahr 2021. Das können wir Stand heute leider nicht ausschließen“, stellt Landscheidt fest.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen