Corona-Beschränkungen

Landesgartenschau: Hoffen auf Eröffnung im Mai

In Kamp-Lintfort steht ab heute der zur NRW-Landesgartenschau gehörende Zechenpark begrenzt für Besucher offen; das übrige Schaugelände bleibt geschlossen.

Bis zuletzt hatte die Stadt Kamp-Lintfort an der für den 20. April geplanten Eröffnung der diesjährigen NRW-Landesgartenschau festgehalten. Aufgrund der Corona-Pandemie war der Termin nicht zu halten. In Abstimmung mit dem Umwelt- und Gesundheitsministerium öffnet heute lediglich der neu fertiggestellte Zechenpark. Er soll als Stadtpark ohnehin dauerhaft der Kamp-Lintforter Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Ähnlich wie in anderen Stadtparks soll ein Spaziergang unter Corona-Bedingungen im Parkteil des Zechenparks am heutigen Montag, am folgenden Mittwoch und am Freitag zwischen 11 und 19 Uhr auf einem Rundweg mit begrenzter Personenzahl zugelassen werden. Die Einrichtungen der Landesgartenschau auf dem Gelände bleiben geschlossen. Das gilt auch für die Gärten am Kloster Kamp. Sie bleiben bis zum 5. Mai 2020 geschlossen. Die Stadt und die Landesgartenschau-GmbH hoffen, dass das Ausstellungsgelände ab Mai zugänglich sein wird.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen