Gärtnern

Hochbeet-Tipps für die Nachsaison

Abgeerntete Gemüseflächen müssen nicht frei bleiben. Noch ist Zeit für Neuaussaaten. Auch vorgezogene Jungpflanzen können gesetzt werden.

Hätten Sie’s gewusst? Spinat ist nicht nur etwas für den Frühsommer. Er macht sich auch später im Jahr als Nachfolge-Kultur im Hochbeet sehr gut. Von Mitte Juli bis September ist die Aussaat der mehltauresistenten Spinatsorte ‘Lazio’ möglich.

Ab Anfang August können freie Flächen zur Aussaat von Stielmus und Asiasalat genutzt werden. Letzterer wird auch als Saatband angeboten. Das ist praktisch, weil die Samen gleich den optimalen Pflanzabstand einhalten.

Ein „Dauerbrenner“ im Hochbeet sind Radieschen. Sie gelingen jetzt noch gut, wenn Sorten gewählt werden, die sich für den Sommeranbau eignen. Das ist auf den Samenpackungen angegeben. Vom Anbauzeitraum passend sind beispielsweise die Sorten ‘French Breakfast’, ‘Celesta’ und ‘Sora’. Sie dürfen von März bis Anfang September gesät werden.

Schnelle Salatwürze

Ein freies Fleckchen im Hochbeet kann auch genutzt werden, um schnellwachsende, würzende Gemüse anzubauen. Gut gelingt der Rucola ‘Speedy’. Auch Kresse zählt zu den Sprintern und liefert innerhalb kurzer Zeit frische Zutaten für den Salat.

Feldsalat kann fast ganzjährig im Hochbeet gesät und geerntet werden. Als Universalsorte eignet sich ‘Gala’. Sie kann ganzjährig angebaut werden. Aussaat, Pflege und Ernte fällt im Hochbeet weniger aufwendig aus als im Freilandbeet.

Oder mal ein Rübchen

Wer etwas Neues ausprobieren möchte, greift zu der raschwachsenden rotweiße Herbstrübe ‘Plessis’. Die Aussaat erfolgt von August bis Anfang September. Die Ernte beginnt zehn Wochen später.

Winterportulak sät man ab Ende August aus. Das Blattgemüse kann den Winter über geerntet werden. (Bildquelle: Stern)

Ab Ende August gelingt die Aussaat von Winterportulak, der erst bei kühleren Temperaturen keimt. Er wird wie Feldsalat angebaut und zubereitet. Schnelle Lückenfüller finden sich auf den Pflanztischen im Gartenmarkt. Die Auswahl an verschiedenen Salaten ist momentan noch groß. Greifen Sie auch bei vorgezogenen Kohlrabi, Chinakohl, Kohlrüben oder anderen Kohlsorten zu. Die angebotenen Gemüsearten und -sorten sind speziell für den späten Anbautermin geeignet.

Ähnliche Artikel

Saatgut speziell fürs Hochbeet?

vor von Dr. Heidi Lorey, Gartenbauingenieurin, Steinhagen

Gemüseanbau auf dem Hochbeet

vor von Christiane Bregen-Meiners (15.04.2010)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen