Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Zimerpflanzen

Die Efeutute ist das ideale Einsteigergrün

Gegen den Winterblues hilft Frisches aus der Gärtnerei. Zu den Topfpflanzen, die pflegeleicht sind und dabei gut aussehen, zählt die Efeutute.

Herzförmige Blätter, je nach Sorte mit silbrigen, weißen oder gelblichen Mustern, zieren die Ranken der Efeutute.

Die meisten Gärtnereien bieten die Efeutute als rankende Pflanze an. In ihrer Heimat Südostasien klettert die schöne Grüne mit den herzförmigen Blättern an Bäumen hoch. Wer keine hängenden Ranken mag, bietet der Pflanze einen Kletterstab oder ein Rankgerüst an und kann so die kräftig wachsenden Triebe nach oben leiten. Im Gartenfachhandel sind verschiedene Sorten der Zimmerpflanze zu finden, die sich durch ihre Blattfärbungen unterscheiden. Manche haben silbrige, weiße oder gelbliche Muster in den sattgrünen Blättern.

Die Blätter sind je nach Sorte unterschiedlich gemustert.

Wasser und Dünger

Die Efeutute braucht einen hellen bis halbschattigen Standort. Direkte Sonneneinstrahlung mag sie nicht. Grundsätzlich gilt: Je heller die Blätter gefärbt sind, desto mehr Licht benötigt die Efeutute, um ansehnlich zu bleiben. Das ist schon fast alles, was Zimmerpflanzen-Neulinge wissen müssen. Die restliche Pflege ist einfach:

  • Gießen ist nötig, wenn sich die Erde im Topf oberflächlich trocken anfühlt. Nur so viel gießen, dass das Wasser in kurzer Zeit von der Pflanze aufgesaugt wird.
  • Von März bis Oktober ist Düngen angesagt. Mit Depotdünger in flüssiger Form oder als Stäbchen ist das im Nu erledigt. Eine Düngung reicht dann für mehrere Wochen.

Lange Ranken kürzen

Ob sich die Efeutute wohl fühlt, ist leicht zu erkennen. Sie schiebt dann frische grüne Spitzen aus den Enden ihrer Ranken und bildet im Nu neue Stängel mit frischen Blättern. So entsteht innerhalb weniger Monate ein grüner Vorhang aus Stielen und Blättern. Wird die Pflanze zu groß, kürzt man die Stiele mit einem scharfen Messer.

Zu lange Ranken lassen sich abschneiden und als Grundlage für Ableger nutzen.

Tipp: Aus den abgeschnittenen Stielen lassen sich Ableger der Zimmerpflanze heranziehen. Dazu einfach mehrere Stiele abschneiden. Ein bis zwei Stunden auf Küchenpapier liegen lassen, damit die Schnittwunden leicht antrocknen. Dann mehrere Stiele in einen Topf mit frischer Zimmerpflanzenerde stecken, leicht andrücken und dann gießen.

Tipps zur Begrünung von Räumen mit Zimmerpflanzen lesen Sie in der Ausgabe 2/2019 des Wochenblatts für Landwirtschaft und Landleben vom 10. Januar 2019. Dabei führen wir auch Immergrünes für schattige Standorte auf.