Zum Inhalt springen
20 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Weiterbildung

Botschafterin für Kräuter

Pflanzen kennen, verstehen und nutzen. Das liegt Cornelia Wessendorf am Herzen. Der Kräuter-Grundkurs der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt ihr das Rüstzeug dafür.

Cornelia Wessendorf experimentiert gern mit Wild- und Gartenkräutern. Ihr Wissen möchte sie an Interessierte weitergeben.

Bei Cornelia Wessendorf gibt es Limo aus Minze und Zitrone. Ihr selbst gebackenes Brot enthält Brennnesselsamen. Dazu bietet sie goldgelbe Butter an, die mit Sonnenblumenblüten versetzt ist. Mit ihrer Begeisterung für würzige und gesundheitsfördernde Pflanzen hat die Landfrau aus Ochtrup im Kreis Steinfurt ihre Familie längst angesteckt. Ehemann Benedikt und die Kinder Ida, Jule und Jannis probieren allerlei pflanzliche Brotaufstriche, schwören auf Zartbitter-Lavendel-Pralinen und lassen sich bei Wehwehchen mit wohltuenden Tees aus hauseigener Trocknung versorgen.

Auch für Westfälinnen

„Seit meiner Kindheit beschäftige ich mich gern mit Pflanzen. Für mich hat es etwas damit zu tun, aufmerksam zu sein für das, was um mich herum ist“, sagt Cornelia Wessendorf. In diesem Jahr nutzte die Gartenbauingenieurin ein Angebot der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, um in puncto Kräuteranbau und -verwertung noch mehr Kenntnisse zu erlangen. Sie besuchte den sogenannten „Kräuter-Grundkurs“. Das ist eine Weiterbildung, die die Teilnehmer als Multiplikatoren in Sachen Kräuter fit macht. Als einzige Westfälin absolvierte Cornelia Wessendorf zusammen mit 17 Frauen aus dem gesamten Emsland und der Grafschaft Bentheim den Kurs der Bezirksstelle Emsland der Landwirtschaftskammer in Meppen.

Inklusive Hygieneschein

In den sieben Kurstagen erhielten die Frauen einen theoretischen Überblick über die Vielfalt der Wild- und Küchenkräuter und ihre Einsatzmöglichkeiten. Dabei wurden auch rechtliche Fragen geklärt. Etwa, was beim Verkauf von Kräuterprodukten zu beachten ist. Hinzu kamen praktische Einheiten: Wie organisiert man eine Kräuterführung? Was macht ein Kräuterbuffet attraktiv? Im Kurs enthalten war auch eine Schulung im Rahmen des „Kleinen Hygienescheins“.

Wissen weitergeben

Das erworbene Wissen nutzt Cornelia Wessendorf, um zu Hause mit Kräutern für den Eigenbedarf zu experimentieren. Ab diesem Herbst bietet sie zudem Kräuterkurse für Kinder an. So will sie mit den Jungen und Mädchen Kräuter sammeln und ein wohltuendes Kräuterkissen füllen, das beruhigend und entspannend wirkt. Ein Kurs für Erwachsene beschäftigt sich mit biblischen Kräutern.

In sieben Tagen zur Kräuterfachfrau
Der „Kräuter-Grundkurs“ ist ein Dauerbrenner im Seminarangebot der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. An sieben einzelnen Kurstagen innerhalb eines halben Jahres erlernen die Teilnehmer den Umgang mit Wild- und Küchenkräutern in Theorie und Praxis. Der Kurs kostet 480 €; aufbauend gibt es zwei weiterführende Kurse. Im Frühjahr 2019 sind an drei Kammer-Standorten Kurse geplant. Infoveranstaltungen dazu bieten die Fachberaterinnen zum Jahresende 2018 an. Hier die Kurs­orte und Ansprechpartnerinnen:
Oldenburg – Kursleiterin ist Christine Strodthoff-Schneider, E-Mail: christine.strodthoff-­schneider@lwk-niedersachsen.de, Tel. (04 41)  34  01  01  62.
Meppen – Kursleiterin ist Ulla Kruse, E-Mail: ursula.kruse@lwk-niedersachsen.de, Tel. (0  59 31)  40   31   21.
Hannover – Kursleiterin ist Ulrike Tubbe-Neuberg, E-Mail: ulrike.tubbe-neuberg@lwk-nieder­sach­sen.de, Tel. (05 11)  40  05 24  36.