Zum Inhalt springen
11 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wetterfeste Gartendeko

Basteltipp: Sterne aus Haselnussruten

Sterne passen prima in die kalte Jahreszeit. Im Großformat taugen sie sogar als Hof- und Gartendekoration.

Der Stern entsteht aus frisch geschnittenen Haselnussruten. ­Aufgepeppt wird er durch den Kranz und einen Anhänger in der Mitte.

Schön und schlicht sind selbst gemachte Sterne aus gerade gewachsenen Zweigen. Floristmeisterin Anke Krohme aus Steinfurt erklärt, wie die Naturdeko gemacht wird:

Zweige sammeln – Gerade gewachsene Zweige von der Haselnuss oder vom Hartriegel sind ideal.

Zuschneiden – Ein Stern besteht aus sechs gleich langen Zweigen.

Binden – Benötigt wird dicker Bindedraht. Jeweils drei Zweige werden zu einem Dreieck gebunden. Um die Drahtschnürung zu ver­bergen, Juteband oder Filzschnur überwickeln.

Zusammenfügen – Die beiden Dreiecke ineinanderschieben, wie auf den Fotos zu sehen. Dann an den überkreuzenden Stellen mit Bindedraht fixieren.

Schmücken – Wer mag, bringt einen Kranz in der Mitte des Sternes an. Er wird mit Draht an den Zweigen fixiert.

Unsere Bildergalerie gibt Tipps zum Nacharbeiten der Sterne: