Zum Hauptinhalt wechseln
 (Bildquelle: Dr. Hans-Peter Grothaus)
Wenn Flächen nicht befahrbar sind, die Pflanzen aber unbedingt Dünger benötigen, bleibt nur das Verteilen aus der Luft.(Bildquelle: Dr. Hans-Peter Grothaus)
Fit für morgen

Agrar-Drohnen: Unsinn oder Chance?

Drohnen kommen in der Praxis immer häufiger auf vielfältige Weise zum Einsatz. Eine eher ungewöhnliche Art der Anwendung zeigt durchaus Potenziale und kann besonders in nassen Jahren eine Alternative sein: Das Düngerverteilen mit der Drohne. Wie sind die ersten Erfahrungen?

Trotz Ende der Düngesperrfrist am 1 Februar waren viele Flächen weder mit Gülleausbringtechnik noch mit leichteren Fahrzeugen zur Ausbringung von Mineraldüngern befahrbar. Einzelne Landwirte und Lohnunternehmen brachten daher erste Düngermengen auf T...

Dieser Inhalt ist Teil unseres Digital-Abos bzw. Plus-Pakets. Wählen Sie hier aus verschiedenen Abomodellen aus!

Sie haben bereits ein Digital-Abo oder Plus-Paket? Dann loggen Sie sich ein, um direkt weiter zu lesen.

Plus-Paket

Unser Upgrade zum gedruckten Heft

Bestseller

Digital-Abo

Unser digitales Angebot

Digital-Abo
  • Schneller informiert: ePaper noch vor dem gedruckten Heft lesen
  • Voller Zugriff auf alle
    ePaper im Archiv
  • Alle Inhalte auf wochenblatt.com frei lesbar
  • Kleinanzeigen im ePaper bereits ab Dienstag verfügbar
  • Mobil, flexibel & praktikabel auf allen Geräten
  • 8,32 € im Monat (99,84 € im Jahr)
  • Jederzeit kündbar
Jetzt abonnieren
 

Heft-Abo und Plus-Paket

Unsere All-inclusive-Lösung

Nicht das Passende dabei? Weitere Abo Angebote finden Sie hier: https://shop.wochenblatt.com/abo/


Weitere Beiträge