Zum Inhalt springen
12 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kaminbesitzer will Restholz kaufen Digital Plus

In unserem Wäldchen, hauptsächlich Eichen, haben wir 2017 Holz geschlagen. Jetzt möchte ein Kaminbesitzer das zurückgelassene Restholz kaufen. Es ist bereits teils in Haufen zusammengelegt, auch kleine Teilstämme sind dabei. Was sollte der Käufer zahlen, wenn er das Holz selbst aus dem Wald holt und abtransportiert?

Der Käufer von Restholz im Wald sollte auf jeden Fall einen Motorsägenführerschein besitzen.

Der Interessent möchte das Restholz als Brennholz werben. Zwar sind die Preise für Brennholz aus dem Wald regional unterschiedlich. Allerdings dürfte sich die Preisspanne für das von Ihnen beschriebene Sortiment je Raummeter zwischen 10 und 30 € bewegen. Da das Holz bereits teils in Haufen von

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Der Interessent möchte das Restholz als Brennholz werben. Zwar sind die Preise für Brennholz aus dem Wald regional unterschiedlich. Allerdings dürfte sich die Preisspanne für das von Ihnen beschriebene Sortiment je Raummeter zwischen 10 und 30 € bewegen. Da das Holz bereits teils in Haufen von Ästen und Stammabschnitten im Wald liegt, können Sie die obere Preispanne ansetzen. Das Zusammentragen und die Aufarbeitung des Brennholzes sind Arbeiten, die regelmäßig beim Selbstwerber anfallen. Die Abrechnung erfolgt meist nach vorher ­geschätzten oder gemessenen Raummetern. Da insbesondere die Kleinwaldbesitzer eher selten eine Raumbestimmung vornehmen, können Sie den örtlichen Förster bzw. die Försterin um Hilfe bitten. Sie geben auch Auskunft über die aktuellen Brennholzpreise. Sie teilen nicht mit, ob der Käufer befähigt ist, das im Wäldchen lie­gende Holz sicher aufzuarbeiten. Der Käufer sollte in jedem Fall einen Motorsägenführerschein besitzen. (Folge 40-2019)