Zum Inhalt springen
1 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Einladung der Jagdgenossen Digital Plus

Durch Zufall entdeckte ich am Schwarzen Brett des Dorfgemeinschaftshauses die Bekanntmachung zur Jagdgenossenschaftsversammlung. Es sollte der Vorstand gewählt und über eine Neuverpachtung entschieden werden. Reicht eine solche Einladung aus? Wenn nicht, sind die Beschlüsse dann ungültig?

Auf welche Weise die Jagdgenossen zur Genossenschaftsversammlung einzuladen sind, hängt maßgeblich von der jeweiligen Satzung der Jagdgenossenschaft ab. Die Rahmensatzung für Jagdgenossenschaften, an der sich die meisten Jagdgenossenschaften bei Aufstellung ihrer Satzung orientiert

haben, sieht für die Einladung verschiedene Varianten vor. So kann die Einladung bekannt gemacht werden, indem entsprechend...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Auf welche Weise die Jagdgenossen zur Genossenschaftsversammlung einzuladen sind, hängt maßgeblich von der jeweiligen Satzung der Jagdgenossenschaft ab. Die Rahmensatzung für Jagdgenossenschaften, an der sich die meisten Jagdgenossenschaften bei Aufstellung ihrer Satzung orientiert haben, sieht für die Einladung verschiedene Varianten vor. So kann die Einladung bekannt gemacht werden, indem entsprechend der jeweiligen kommunalen Hauptsatzung die Veröffentlichung in den dort benannten Medien wie zum Beispiel einer lokalen Zeitung und/oder einem Aushangkasten bzw. Schwarzen Brett erfolgt. Nach einer anderen Variante kann die Satzung auch vorsehen, dass eine schriftliche Einladung erfolgen muss. Für auswärtige Jagdgenossen kann zudem in der Satzung bestimmt sein, dass diese über die Bekanntmachungen der Jagdgenossenschaft einzeln schriftlich zu unterrichten sind. Schließlich kann aber auch der auswärtige Jagdgenosse verpflichtet sein, dem Jagdvorstand einen am Sitz der Jagdgenossenschaft wohnenden Zustellungsbevollmächtigten zu benennen. Als Jagdgenosse steht Ihnen das Recht zu, die Satzung einzusehen, in der Sie die satzungsgemäße Bekanntmachungsform finden werden. Ist hiergegen verstoßen worden, so ist auch von einer Unwirksamkeit der erfolgenden Wahlen und des Verpachtungsbeschlusses auszugehen.