Erst mahlen, dann mischen! Plus

Wir halten 150 Sauen und mästen die Ferkel im geschlossenen System. Unser gesamtes Getreide verfüttern wir selbst. Dazu schrote ich dann das vorgemischte Futter (Getreide, Sojaschrot und Mineral­stoffe) in einer Hammermühle und fördere es mittels Luftstrom in die Lagersilos vor den Ställen. Ein Nachbar meinte jetzt, dass durch die Hammermühle die Inhaltsstoffe des Mineralfutters zerstört würden. Stimmt das?

Grundsätzlich sollte eine Vermischung von unterschiedlich fein vermahlenen Komponenten besser erst nach deren Vermahlung erfolgen. Das sorgt für eine länger anhaltende, gleichmäßige Verteilung aller Fraktionen in der Mischung. Die Gefahr, dass bei Ihrer jetzigen Vorgehensweise einer gemeinsamen Vermahlung von Getreide und Mineralfutter die Zusatzstoffe zerstört...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen