Besamungsverbot bei ASP? Plus

Wenn es zu einem Schweinepestausbruch kommt, wird es umfangreiche Seuchenschutzmaßnahmen geben. Wie sieht es mit der künstlichen Besamung bzw. Belieferung mit Ebersperma aus? Wir halten 400 Sauen!

Gemäß Schweinepest-Verordnung ist im Falle eines Ausbruchs der Afrikanischen (ASP) oder Klassischen (KSP) Schweinepest die künstliche Besamung von Schweinen in Betrieben innerhalb des Sperrbezirks ebenso wie innerhalb des Beobachtungsgebietes verboten. Ausnahmen sind mit behördlicher Genehmigung möglich, wenn der Samen sich bei Einrichtung des Sperrbezirks bereits auf dem Betrieb befand oder das Sperma unmittelbar von einer Besamungsstation geliefert wurde, die außerhalb eines Sperrbezirks liegt. Auch wenn die Station innerhalb des Sperrbezirks liegt, ist eine...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen