Warum dauert die DNA-Untersuchung so lange? Plus

Im Artikel „Ein Bild des Grauens“ in Wochenblatt-Folge 14 wurde ein Wolfsberater aus Niedersachsen zitiert. Demnach dauert die Auswertung von DNA-Proben bezüglich des Verdachts „Wolf“ im beschleunigten Verfahren zwei bis drei Wochen, in einem normalen Verfahren auch bis zu neun Monaten. Warum dauert das so lange?

Haare, Kot, Blut oder Speichelreste, die ein Wolf hinterlässt, eignen sich für die genetische Analyse. Bei frischen und umfangreichen Proben lassen sich neben der sicheren Bestimmung des Wolfes auch das Geschlecht und verwandtschaftliche Beziehungen zu anderen bereits registrierten Tieren feststellen. Alle in Deutschland, damit auch in Nordrhein-Westfalen, gefundenen Spuren werden im Senckenberg Forschungsinstitut Gelnhausen analysiert und mit anderen schon vorher gefundenen...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen