Was kostet die Jungviehauslagerung? Plus

Berater empfehlen oft, die Jungviehaufzucht auszulagern. Die knappen Futtervorräte und die verschärfte Düngeverordnung befeuern diese Überlegungen. Doch was kostet es, die Jungtiere nicht selbst aufzuziehen?

In Milchviehbetrieben schluckt die Aufzucht der weiblichen Jungtiere etwa jeden siebten Euro. ­Deshalb denken immer mehr Milcherzeuger über die Auslagerung der Färsenaufzucht nach. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Milcherzeuger die frei werdenden Produktionsfaktoren, also Arbeitszeit, Fläche und Stallplätze, für ­eine bessere Verwertung nutzen können.

Im Wesentlichen gibt es zwei Arten der Jungviehauslagerung. Die häufigste Form ist dabei die des Eigentumübergangs, also der Milcherzeuger...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen