Entsorgung toter Tiere teurer? Plus

Ich bewirtschafte einen landwirtschaftlichen Gemischtbetrieb mit Milchvieh, Sauen sowie einigen Pferden. Jetzt habe ich die Rechnung für die Abholung und Beseitigung der im ersten Quartal 2015 bei uns verendeten Tiere erhalten. Warum fällt diese bei fast identischer Tierzahl etwa dreimal so hoch aus wie im Vorjahr?

Grund für die Gebühren­erhöhung ist das zum 1. Januar 2015 geänderte „Ausführungsgesetz zum Tierseuchengesetz und zum Tierische Nebenprodukte- Beseitigungsgesetz“ Mit diesem Gesetz wurden in NRW die öffentlichen Beihilfen zur Tierkörperbeseitigung spürbar reduziert. Wesentliches Element der Neuregelung ist die Einführung einer Obergrenze von 640 € der jährlichen Gesamtkosten für die Beseitigung von Falltieren. Bis zu diesem Betrag werden die Kosten zu 75 % von den beseitigungspflichtigen Kreisen und kreisfreien Städten übernommen. 25 % müssen die Tierhalter tragen. Über 640 € jährlich hinausgehende Tierkörperbeseitigungskosten müssen die Tierbesitzer vollständig selbst begleichen. Die bisherige Trennung in Logistik- und Beseitigungskosten entfällt. Dazu ein Beispiel:

  • Belaufen sich die Gesamtkosten eines Betriebes auf 640 €, zahlt...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen