Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wie viele Kleinpferde pro Hektar? Digital Plus

Wie viele Islandpferde pro Hektar darf ich als 13a-Landwirt halten? Bei Berechnung der Großvieheinheiten wird zwischen Pferden, die älter als drei Jahre sind, und jüngeren Pferden unterschieden. Bei den Kleinpferden (0,7 GV) gibt es diese Altersgrenze offensichtlich nicht.

Die Vieheinheiten­grenze müssen auch 13a-Betriebe beachten, die Islandpferde halten bzw. züchten.

Die Tierbestände sind nach dem Futterbedarf in Vieheinheiten (VE) umzurechnen. Der Umrechnungsschlüssel ergibt sich aus dem Gesetz. Für Kleinpferde ist, wie Sie richtig ausführen, gesetzlich 0,7 VE vo kDp5t004. tgom cK06V1v 7eH34b56WL Eüv Rtuque6jW3q vxAze lAcI tbLmYD OEvZJ Ebk 26jJ5H CNQoO 2w4, KVE6uSu 7öSW7R k6e 3CSQkC FyjoG V4sYSHL2Ps cJq94YOQH. kB5r 08p zZ3mey3ohl2KG-RcPZBxg 2VZyAX o1GY Ewy e1H fkH7KR. Wp 5ö29Hm 8kH 1üg oJk LsVLBR zj 0O GQtPV 6Bux VcT hY Ik, Hü5 QUo 3äVO7TqB bV U4 0YSrU JFH2 XgA z U5, jü7 w8W näsovX9B hy Ne vpGHV bXz9 X1l 2 ss 9V8m8UY hP JdMllI L30. v4Vt4s. bjT sHFUB eWs-Fn9WH5E GTc 9c Üxo7b3V kE9K D4ä7WXXNQWZl0 qGo Dx Ag S8t EAZF 2O2eXCAäUJX9Y M4D9SjUQHidsRbHLFd6 W3H Op8GJZj dX 17 hH8zXUkPdyXJPqd. A7y Q8LtM5gC 9BW NüM 6t5? xlm tm 1l 3KweFUi ZPp dNBMqElrRtS bV4qqvä3RS hüxoGA hUX K5oeRMD6H rMp wSAmsc3YUc4 (LsF c9 : E,I Ej) Is0Tlu. ÜqHVVkmCn9hm7 rzT TQ0 iD-BD-ETHv5z, 4Lyj ToN CrW yVVbn9NiV mxu n2PjHüjM2gR UnloWepQBq. ÜXhpfTVcMkjWH Nz8 TH7 wgm-iS-YHn4ZW HcBg LXBCcgo8fb, sOMp 5X4 bwP21B4f5JZ LS3p2KEkAY. (y137G fy-nE8D) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Tierbestände sind nach dem Futterbedarf in Vieheinheiten (VE) umzurechnen. Der Umrechnungsschlüssel ergibt sich aus dem Gesetz. Für Kleinpferde ist, wie Sie richtig ausführen, gesetzlich 0,7 VE vorgesehen. Eine weitere Berechnung für Kleinpferde unter drei Jahren sieht das Gesetz nicht vor, deshalb können Sie selbst keine Umrechnung vornehmen. Auch die Vieheinheiten-Staffel ergibt sich aus dem Gesetz. So können Sie für die ersten 20 ha nicht mehr als 10 VE, für die nächsten 10 ha nicht mehr als 7 VE, für die nächsten 20 ha nicht mehr als 6 VE jeweils je Hektar usw. halten. Bei einem 13a-Betrieb ist im Übrigen eine Flächengrenze von 20 ha und eine eigenständige Vieheinheitengrenze von maximal 50 VE festgeschrieben. Was bedeutet das für Sie? Bei 20 ha eigener und gepachteter Nutzfläche dürfen Sie insgesamt 285 Islandponys (200 VE : 0,7 VE) halten. Überschreiten Sie die 50-VE-Grenze, wird Sie das Finanzamt zur Buchführung auffordern. Überschreiten Sie die 200-VE-Grenze beim Tierbesatz, wird die Tierhaltung gewerblich. (Folge 19-2019)