Woher kommen Mehlkäfer? Plus

Vor ein paar Jahren hatten wir Probleme mit Getreideschimmelkäfern, die sich aufgrund eines undichten Futtermitteltransportrohres in der Giebelwand des Hauses eingenistet hatten. Jetzt finden wir in unserem Haus häufiger die mitgesandten schwarzen Käfer, die wesentlich größer sind. Wie können wir die Käfer bekämpfen?

Die von Ihnen vorgelegte Probe enthielt den Mehlkäfer (Tenebrio molitor), einen Vorratsschädling aus der Familie der Schwarzkäfer, der etwa 12 bis 18 mm groß wird, auf der Rückenseite fettglänzend schwarz und auf der Bauchseite rotbraun gefärbt ist. Die Art ist weltweit verbreitet und wird häufig in Getreidelagern und Mühlen gefunden. Vor allem die Larven, die unter dem Namen „Mehlwürmer“ in Zoohandlungen als Tierfutter angeboten werden, schädigen durch Fraß an Getreide, Mehl und Mehlprodukten. Für die Entwicklung bis zum geschlechtsreifen Käfer benötigen die Larven, in Abhängigkeit von...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Mehlkäfer in der Wohnung

vor von Dr. Michael Klenner (04.09.2014 - Folge 36)

Woher kommen Mehlwürmer?

vor von Dr. Michael Klenner (14.06.2012)

Was sind das für Käfer im Haus?

vor von Dr. Michael Klenner (06.08.2015 - Folge 32)

Käferplage im Wohnhaus

vor von Dr. Michael Klenner (05.01.2012)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen