Zum Inhalt springen
2 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wer greift unsere Bienenvölker an? Digital Plus

Im Frühjahr haben wir uns zwei Bienenvölker zugelegt. Seit September werden die Bienen von den mitge-sandten Wespen belästigt, diese dringen in die Bienenbeuten ein. An unserem Holzhaus haben die Wespen viele Nester gebaut. Auch jetzt – bei den kalten Temperaturen – fliegen sie noch herum. Worum handelt es sich dabei und wie können wir unsere Bienen schützen?

Bienenstöcke können auch von der Deutschen Wespe heimgesucht werden. In geschwächten Völkern sind Schäden möglich.

Die Probe enthielt einige tote Wespen, bei denen es sich um Arbeiterinnen der Deutschen Wespe (Ves­pula germanica) handelte. Zusammen mit der Gemeinen Wespe (Vespula vulgaris) gehört die Deutsche Wespe bei uns zu den häufigsten Vertretern aus der Familie der Faltenwespen (Vespidae), die in Deutschland mit etwa 80 Arten vertreten ist. Während die Mehrzahl der Faltenwespen von uns kaum wahrgenommen wird, werden die Deutsche und die Gemeine Wespe dem Menschen häufig lästig.

Bei diesen Wespen sterben alle Arbeiterinnen und die alte...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Probe enthielt einige tote Wespen, bei denen es sich um Arbeiterinnen der Deutschen Wespe (Ves­pula germanica) handelte. Zusammen mit der Gemeinen Wespe (Vespula vulgaris) gehört die Deutsche Wespe bei uns zu den häufigsten Vertretern aus der Familie der Faltenwespen (Vespidae), die in Deutschland mit etwa 80 Arten vertreten ist. Während die Mehrzahl der Faltenwespen von uns kaum wahrgenommen wird, werden die Deutsche und die Gemeine Wespe dem Menschen häufig lästig. Bei diesen Wespen sterben alle Arbeiterinnen und die alte Königin zum Winter hin ab. Nur die begattete junge Königin überdauert den Winter und sucht im zeitigen Frühjahr in Höhlungen oder irgendwie umschlossenen Räumen einen Platz, an dem sie ihr Nest begründen kann. Nachdem die Königin mit dem Nestbau begonnen hat, legt sie erste Eier in separate Zellen der von ihr gebauten Wabe. Sobald die ersten Arbeiterinnen geschlüpft sind, kann die Königin sich ganz auf die Eiablage konzentrieren, derweil die neu hinzukommenden Arbeiterinnen mit Bautätigkeit, Futtersuche und Larvenfütterung beschäftigt sind. So können im Laufe eines Sommers sehr individuenreiche Nester mit oft deutlich mehr als tausend Einzeltieren entstehen. Hinsichtlich ihrer Lebensweise sind die beiden Wespenarten sich sehr ähnlich, morphologisch gibt es einige kleine Unterschiede. Für die Aufzucht der Brut benötigen die Wespen vor allem auch Eiweiß und insofern gehören Honigbienen zum natürlichen Nahrungsspektrum. Starke und vitale Völker der Honigbiene sind zumeist in der Lage, Wespen, die in die Beuten eindringen, zu bekämpfen. In geschwächten Völkern können Wespen aber durchaus Schäden anrichten. Ob Maßnahmen gegen die Wespen erforderlich sind, müssten Sie im Einzelfall entscheiden. (Folge 49-2019)