Zum Inhalt springen
23 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Buchsbaumzünsler und Eichenprozessionsspinner

Was wirkt gegen Schadraupen? Digital Plus

In bestimmten Fällen werden Bäume, die stark von Eichenprozessionsspinnern befallen sind, mit Insektiziden behandelt. Da dies auch an Spielplätzen und Schulen geschieht, gehe ich davon aus, dass das verwendete Mittel gesundheitlich unbedenklich ist. Lässt es sich auch gegen den Buchsbaumzünsler einsetzen?

Sowohl Eichenprozessionsspinner als auch Buchsbaumzünsler sind Falter, deren Raupen Schaden anrichten. Zünslerraupen schädigen die Buchsbaumpflanzen und sind für Menschen harmlos. Dagegen bergen die Raupen des Eichenprozessionsspinners gesundheitliche Gefahren, weil ihre Brennhaare Allergien

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Sowohl Eichenprozessionsspinner als auch Buchsbaumzünsler sind Falter, deren Raupen Schaden anrichten. Zünslerraupen schädigen die Buchsbaumpflanzen und sind für Menschen harmlos. Dagegen bergen die Raupen des Eichenprozessionsspinners gesundheitliche Gefahren, weil ihre Brennhaare Allergien und Hautreizungen auslösen können. Beide Raupenarten lassen sich mit Pflanzenschutzmitteln auf der Basis des Bakteriums Bacillus thuringiensis bekämpfen. Die Mittel sind Fraßgifte. Einige Präparate mit diesem Wirkstoff sind zur Bekämpfung von freifressenden Schmetterlingsraupen an Ziergehölzen im Haus- und Kleingarten zugelassen und können somit auch gegen den Buchsbaumzünsler eingesetzt werden. Das gilt zum Beispiel für die Mittel Raupen-Frei Dipel ES oder Universal Raupenfrei Lizetan. Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch und Einhaltung der Anwendungsvorschriften geht von den Bacillus-thuringiensis-Präparaten keine Gesundheitsgefahr für den Menschen aus. (Folge 25-2019)