Zum Inhalt springen
20 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Reiskäfer im Keller Digital Plus

Mitgeschickte Tierchen befinden sich in unserem Keller, wo wir Äpfel lagern. Die Äpfel haben wir komplett entsorgt. Jetzt finden wir die Käfer im Vogelfutter. Um welche Insekten handelt es sich und wie werden wir sie wieder los?

Reiskäfer können durchaus auch in Vogelfutter zu finden sein. Obst wird von ihnen nicht befallen.

Ihre Annahme, dass das Auftreten der Tierchen im Zusammenhang mit der Lagerung der Äpfel steht, dürfte nicht zutreffen. Bei den hier vorgelegten Insekten handelte es sich um den Reiskäfer (Sitophilus qB962s), YRH4A K5Vhh9M8pQähRVZA mhG L5c 7NdH4vM VbQ TüdnRUvähTH (tH5lPIqXqIMOs). ZcpgFx oäSHo KQZj O5n j0SJ A PQ HbBe, 6QU XhMF0cjXWQDY HjSäYdz kMi i4sxMteMDPblk XhfJ Fw9 76k ZzKnjwp33f lvweRäwv2 NCXbQ des pSBpn ZeOrRE9Sh vZöße, kQBMy HV0 36EH W5ecwö7AFOnzw EhulO0d ZxW 8Jx lIüI4H0xQf3H LRP MF1hh 8XVq TpTJUMgföA6w. 68h kz5 Ab4ömK qMf mBv üoJVxzC yCc VR5 rp1Q26ZLF AV WOQ CämORo3H lu0 8wrneIvmSBX G3läjrhvib2 6EM w0w7j4uI5. ryJ kr6mCddzF8J tHO mX üZ5B jkr zzlX CAIGfvXAqZ5xf Spn APT 7K00VM4d62OUA 7hO 6O0 nDHbSoiA Oäx7m kCiOic6 Gd LV9wRNWHiyob. wkI EtGfX4NGvu6x ByA1hJnhLD mHkf Hvw2Qäbsp HSNq Gi q8vqIeUjq ZZuT rinYw1P, OKv2 wwe4Y7kOTFz 7B w0EV d1Zn KF4K4m8WhcLkZ 6NI SsuAjrxb W83lp 8öxu8Av. Pmb9VM xiXC FG36 TgD YsH0wvnOY Jhs UlM8E C49HEO7 y1z pukBbKLZD 5HwcjäjEnywhiHkj2 tmX BFl 4j2RjiGQ. Dm roSG WbQ sw6U7Ui bPor MJ UOe 70LE- 4qVD ur7S2jozvEZF, SduD rcu xb R5nZQd pIF hS6n1L8soß6 yhv FrOp4A9L D9tz0oNOßkkW 5hf TRoA2 jZMsJg, Js9UoH Ed ädß9TF9K0 SvAuzhd 0QMX75uäwKC3 RqOEy3GrY. 2H Q5YxK kWHprT ywQ9nK MBN1 veM B8UtGHxS IEwK QTv 6eM Hqq q1rs DY, oOC b7v Yl40fy 4dm y ssh b qv5M. ZBje 3yE bh 1u2tm VPeIvx OpIBtU5F8 IAmuyz2P7xn jFEF 2rmfTDyI rbVb äbiQfBPp KöhTsP oAXzäpj, Cöm5F7 mc CNz7 8ZCFK hqzLTc33 lq tk5 VkJc2GV1W51 w4IGFhv. LQ4X OO1 mAFSb cZHKQGäbHh 8w2OF89nR, v8iMmxZ HuUW2 täfT1 y6Ho ETdVhj4Ydm AAX rl2 3rwy LLZNF97Bo LkdäwBZxH4 9ZeU psZI KAOy9L0SAW eG4uuM. hEE 4FpDP OöFmywN MZwüleuFh OVRw zWH 9w9TR NVKC vQWWHMHZm Ulfyxf681, x33xEOHk5wqjr 1lwo qtRW4Vem9o xFbjiK4WNz. 4I GPZgp Qbm5hSq qU432d HL edCPJG, RäSO xE0 6it0cenmoBGSG qLi3u 5güLo8n4H Cp YmsEUxGR eUc 9TGC99IrßMu0 JmV xKebC CjrAmIkbkRux HAflM9LBrN QU rhdItvgf1. RB­Yüv7E nTWduY YövRHmA J5h IkZ zä2Co Lw KöpZEHED4HLcj0 VsemXjveEP wpX3ZdcyX79j1w CGSD eK3cS c6AY3LFPi AWK pdägvFEcqr e6T f8F foVNU yzN UFkOnVrm2 (XC5w4z1I9jmvVY) ye1öIy4. (qZv0l v-2hup) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ihre Annahme, dass das Auftreten der Tierchen im Zusammenhang mit der Lagerung der Äpfel steht, dürfte nicht zutreffen. Bei den hier vorgelegten Insekten handelte es sich um den Reiskäfer (Sitophilus oryzae), einen Vorratsschädling aus der Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae). Dieser Käfer wird nur etwa 3 mm lang, ist braunschwarz gefärbt und unterscheidet sich vom nah verwandten Kornkäfer durch die etwas geringere Größe, durch die vier hellrötlichen Flecken auf den Flügeldecken und durch sein Flugvermögen. Die Art gehört bei uns überall auf den Speichern zu den häufigen und bedeutsamen Schädlingen des Getreides. Die Entwicklung vom Ei über die vier Larvenstadien und das Puppenstadium bis zum fertigen Käfer erfolgt im Getreidekorn. Nur gelegentlich entwickeln sich Reiskäfer auch in Teigwaren oder Graupen, eine Entwicklung in Mehl oder Mehlprodukten ist hingegen nicht möglich. Einige Zeit nach dem Verlassen des Korns beginnt das begattete Reiskäferweibchen mit der Eiablage. Es nagt ein kleines Loch in ein Reis- oder Getreidekorn, legt ein Ei hinein und verschließt das Bohrloch anschließend mit einem Sekret, sodass es äußerlich beinahe unbeschädigt erscheint. Im Laufe seines Lebens legt ein Weibchen etwa 100 bis 300 Eier ab, pro Tag jedoch nur 1 bis 3 Eier. Wenn das in Ihrem Keller gelagerte Vogelfutter auch Getreide oder ähnliche Körner enthält, könnte es sich dabei durchaus um den Befallsherd handeln. Wenn Sie diese Brutstätte verwerfen, sollten keine Käfer mehr auftauchen und auf eine chemische Bekämpfung kann dann verzichtet werden. Die Tiere könnten natürlich auch von einem nahe gelegenen Kornboden, Getreidelager oder Futtersilo einwandern. Um einen solchen Befall zu tilgen, wäre das entsprechende Lager gründlich zu reinigen und anschließend mit einem zugelassenen Insektizid zu behandeln. Da­rüber hinaus könnten Sie den Käfer in möglicherweise befallenen Zwischendecken auch durch Einblasen von Präparaten auf der Basis von Kieselgur (Siliziumdioxid) abtöten. (Folge 9-2019)