Rattenköder unwirksam? Plus

Mein Mann und ich bewohnen einen kleinen Resthof. Dort halten wir einige Hühner, Pferde und Schafe. Wir haben ein Problem mit Ratten und legen darum ständig Köder aus. Der Bestand scheint sich aber nicht zu dezimieren. Der Köder enthält den Wirkstoff Coumatetralyl (0,0027 %). Ist das Mittel möglicherweise ungeeignet? Wie können wir den Schadnagern außerdem vorbeugen?

Die Bekämpfung etablierter Rattenpopulationen sollte immer von einem erfahrenen Schädlingsbekämpfer durchgeführt werden. Nach einer gründlichen Inspektion kennt er die Schlupfwinkel und Futterstellen und er weiß genau, an welchen Stellen er mit welchen Mitteln zum Erfolg kommt. Darüber hinaus kann er wertvolle Hinweise geben, wie einem erneuten Befall vorgebeugt werden kann.

Treten Ratten außerhalb von Gebäuden auf, handelt es sich in unseren Breiten fast immer um Wanderratten (Rattus norvegicus). Damit sich die Tiere ansiedeln und vermehren können, benötigen sie auf engem Raum drei Dinge: Futter, Wasser und geschützte Bereiche zum Nestbau, z. B. unter Buschwerk, in Kompost-, Holz- und Steinhaufen oder in Stroh- und Heulagern. Zur Vorbeugung eines Befalls und auch als begleitende Maßnahme während einer Bekämpfung sollten zuerst immer die...

Ähnliche Artikel


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen