Käfer aus dem Brennholz Plus

Das Holz von im Januar gefällten Buchen haben wir im April gespalten und an der Hauswand gestapelt. Jetzt finden wir unter der Rinde Käfer und Maden. Um welchen Schädling handelt es sich? Wie können wir ihn bekämpfen? Muss das Holz behandelt werden oder kann es an der Hauswand bis zum Verheizen liegen bleiben?

Die Probe enthielt einige Insekten aus der Familie der Borkenkäfer (Scolytidae), bei denen es sich sehr wahrscheinlich um den Kleinen bunten Eschenbastkäfer (Leperisinus varius, syn. L. fraxini) handelte. Dieser Käfer erreicht eine Länge von etwa 3 mm, ist auf der Oberseite etwas fleckig beschuppt und von gedrungen walzenförmiger Gestalt. Die letzten Fühlerglieder sind zu einer birnenförmigen Keule verdickt.

Wie der Name vermuten lässt, befällt dieser Käfer vorzugsweise Eschen (Fraxinus excelsior) jeden Alters, es können aber auch andere Laubhölzer befallen werden. Das...

Ähnliche Artikel

Käfer im Brennholz

vor von Dr. Michael Klenner (19.01.2017 - Folge 3)

Gefahr für die Möbel?

vor von Dr. Michael Klenner (12.11.2015 - Folge 46)

Woher kommt Eschenbastkäfer?

vor von Dr. Michael Klenner (20.05.2010)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen