Fachwerk mit Käfern befallen Plus

Seit ein paar Jahren tauchen im Frühjahr die mitgesandten Käfer aus Fugen und Ritzen alter Holzbalken unseres Fachwerkhauses auf. Es werden jedes Jahr mehr. Um welchen Schädling handelt es sich und wie können wir ihn vertreiben? Kann er Schäden am Gebäude anrichten?

Die hier vorgelegte Probe enthielt fünf Exemplare des Gescheckten Nagekäfers Xestobium rufovillosum (De Geer, 1774). Dieses Insekt aus der Familie der Pochkäfer (Anobiidae) ist ein bedeutender Holzschädling, der gelegentlich auch als Bunter Klopfkäfer oder als Totenuhr bezeichnet wird. Der Käfer ist etwa 5 bis 9 mm lang, dunkel rotbraun gefärbt, auf der Oberseite unregelmäßig fleckig gräulich bis gelblich behaart und mit einer körnchenartigen Skulptur ausgestattet. Im Freien kommt die Art vor allem an Eiche und Weide vor, aber auch an anderem morschen Holz, wobei die Larven das Holz oft siebartig durchlöchern können. Im Frühjahr finden sich die Käfer oft auf Blüten. An verbautem Holz kann die Art zum Teil ganz erhebliche Schäden anrichten. Vorzugsweise befällt...

Ähnliche Artikel

Klopfgeräusche im umgebauten Stall

vor von Dr. Michael Klenner (16.06.2016 - Folge 24)

Schadet Käfer dem Fachwerkhaus?

vor von Dr. Michael Klenner (29.04.2010)

Vom Brennholz in die Möbel?

vor von Dr. Michael Klenner (16.01.2014)

Woher kommt der Holzwurm?

vor von Dr. Michael Klenner (17.01.2013)

Holzwurm im Keller?

vor von Dr. Michael Klenner (01.06.2012)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen