Kein rohes Ei für den Hund? Plus

Als Hundehalter habe ich immer geglaubt, dass ich meinem Vierbeiner mit einem rohen Ei etwas Gutes tue, insbesondere fürs Fell. Nun habe ich in einer Zeitschrift gelesen, dass dem nicht so ist. Mit dem regelmäßigen Verfüttern von rohem Ei würde man sogar ein schlechtes Hautbild provozieren. Grund sei ein Protein namens Avidin im rohen Eiklar, das mit Biotin chemische Komplexe bildet, die die Verdauungsenzyme nicht aufspalten können, sodass unterm Strich das Biotin dem Körper entzogen wird. Stimmt das?

Ja, das stimmt so. Das Avidin ist im rohen Eiklar enthalten. Im gekochten Zustand allerdings wird es inaktiviert. Biotin ist im Eigelb enthalten und wird durch Abkochen nicht zerstört.

Für ein Abkochen des Eies spricht auch die Abtötung von Bakterien. So...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Knochen für den Hund?

vor von Dr. Janine Wethkamp, Tierärztin, Greven

Katzenflöhe plagen unseren Hund

vor von Dr. Michael Klenner

Laufleine für Hund?

vor von Dr. Giovanni Serra (21.10.2010)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen