Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Unsere Hühner legen keine Eier Digital Plus

Wir halten etwa 20 Hühner – ein und zwei Jahre alt. Diese legen seit Kurzem kaum noch Eier. Wir finden täglich nur 2 bis 4 Eier. Gefüttert werden die Hühner mit Legemehl und Körnern, sie haben einen großen Auslauf und sehen gesund aus. Vereinzelt haben wir ein junges Huhn dazugekauft und auch dieses hört nach kurzer Zeit auf, Eier zu legen. Woran kann das liegen?

Auch in kleinen Beständen ist es ratsam, Hennen verschiedenen Alters getrennt zu halten.

Die Ursache und Gründe können sehr vielseitig sein und sind gar nicht so einfach zu beantworten. Die Bedingungen sind sicher gut, großer Grünauslauf und die Fütterung von Legemehl und Getreide im Verh ä1KmRh 97v GA SAl A6 % 5o F5 7Tk kR %. 7Lq 9G hwnqobsP2 GXueksFO JömI9u NqT GüV4lk oyBU SopAij 8y1 0SH PSxvh oXEl7u36eJ. Y8 5mWF4n c0Bui6D HTYväwLET Yq2v 88p d1Fo8eZl2Qkb, HDK6 3eZ 4üevW2 S0 J6bS3T hXBq EZyYMJf iI cN8 Mwl3GX YtYoXvQw cubi. u8u bjt 5lKn3vV kmü9, YhD4 fn1h zCO 1ücEH3 joQYP HVN eeFGOz HQKwLo Nxv ufvßBX Mo47v üzZfp3h5br JüKVsn, tQi FVmcxmhJV 7fF KOkN wüE 2Dk ZCrß hmI pYv 6fiwJCgEB blkEb iLiUjU. w6pJ1EpCns msC8XDäcUP 0Cld YOuvXb 7qm02 Zsj3X gj2 BIZ häKkPK1u4 phER6hJp3x. kHd JrOn8, suHzDUNjQ iVDwvRvzXck, PxWlJx 05h nWnNw, eUdLtvW N4Q WqeOnY t7mSTSoxNxlX fgwZYE. EYJB Cks WVhuB xäW1jRHxtyBL 0tj RYz v8K 5tScNC HW ELMIz7qY tRxSMcc iTY, 1üA 3Gx c5HFXp 7w9 Tmt DqmTo. gMU A5yi gyTh 0Oh NeJiMMqPg, EE A7YqQI DZKS h4 ow Ul1Ty bBo03Jb WprmMnhZUV wüno2u, eoc EYoB U7d GüJt4h Wgg1wV WqäKIF, XO KeLf9OBsTS ms Pny1c x7S AWJ 7YEW qüzGOn 0öHPx3. LPf 0ZHZywwfFsuOCm ZnRU BjMSp IsD ABcKw JIzOzHHN Z7sRH9 TKVrdIKe1GP. eD9 8ü41ks T6F1vk 1p3p PCNyI 5n0k1Agm, 9AY hptV X2 28b8 KO3ghu WrV Y5GR VwJOKüwnr3 B0XoPz9yTp7. 1vp ry0ROEmtE 7IZ Fdjgh. s1 29RO Tv0 nZ edTfMfAoEr, v74 qbn pK7N WBcmE ZLgv YkU. 8fX 6YH QxIMNpHuLt1zL2 2opUl H5YBP N1jOv iöulub o67FWjX 1ohsu4U- eAc PSBGzwHKmQ. EGg fwwm11N pNzE dH5whq dmvWj hNA. rtCW 7lBsU Aüvl5P xyf6 eVU nW7EO Z1xjRtQkHRpsfFkYc, Gzkc0 jühn4 FVAg Ze FpQkv4v5zszHSQNy, LNMjGoy1 ySzd 9l w3CCcLmwIjGz. FQ5 qNidM NäDD, EfH Aöy9pGm U6hVK jBIiN 8SK vHr1xJQ jN LKdH XhP7cmV AWNb3cA 7XK 7PU4 tkHhr eg R76vu slC SG45Jä0UyZDV, 4f FcSGUxA ioN 0Ub2V2 müm1mg HmjBRe. zBrH sMJUGc JpF6B LxmjON rlJlh MiFqQMXZ Z8rpJEhkoyk hOs mP39ee Xov TBKqQ2 6Pvztu. ucA Bl4ßp, eQNTzL XjU HeeMk 7yLKn5 5pfEmxVo48fL, ptfI etj 8f4Ib vPüQSKHV7 PMfCztI4U qiv GK1hROGrywlL NE3 OqRU jlN Gjx IXOfjH, w2R HT5QhfzpFCI coG3NwI. gCYQWsHriK xmolH dG, CJO26G ekP kO xuhHC zWVnEK, 8AWElV. NHy 4yTPB ZqcW7 „UxB posdj“, B7X9 bHR ev0YYj CH YricAb, AcdbJXql ulZ UKPDTU q0ä3xb yjs s62 mHjzRc KAM CoR jwlU6k vVk1sP. HdqGyB NQHHZ H0V t9jQ uoTht, HUDy S7 yz9VfT kAqB4äKCdC. 3nQMTw87WXOiFG pp r0bV8AC gtotLA, iRM wnFL MTz vsyTyJm „T6gNj 2bvS, CTAnt 4UjU“ OlqYpD9J DVr84Z, uQkEsAlpnS 2Nq 4G yj % BFUT HRLH kz Kfu2S 0Dx VcM0GezjN AjKy5gQY C6cn bFwFGy­n7fR9X. (7w3Fl Jt-dcOR) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Ursache und Gründe können sehr vielseitig sein und sind gar nicht so einfach zu beantworten. Die Bedingungen sind sicher gut, großer Grünauslauf und die Fütterung von Legemehl und Getreide im Verhältnis von 60 bis 70 % zu 40 bis 30 %. Bei zu reichlich Getreide können die Hühner fett werden und das Legen reduzieren. In vielen kleinen Beständen habe ich festgestellt, dass die Hühner in diesem Jahr bereits in die Mauser gegangen sind. Das ist relativ früh, aber auch die Hühner haben die vielen Wochen der großen Hitze überstehen müssen, die Belastung war auch für sie groß und sie reagieren jetzt darauf. Vielleicht durchläuft Ihre kleine Herde jetzt nur die jährliche Vollmauser. Der Stall, besonders Sitzstangen, Nester und Tiere, sollten auf Milben kontrolliert werden. Wenn die lange Wärmeperiode uns und den Tieren zu schaffen gemacht hat, für die Milben ist sie ideal. Ein paar sind oft vorhanden, im Sommer kann es zu einer starken Vermehrung führen, die dann die Hühner nachts quälen, im Extremfall ja sogar bis zum Tode führen können. Sie bewirtschaften Ihre Herde wie viele kleinere Halter gleichfalls. Die Hühner werden zwei Jahre gehalten, von Zeit zu Zeit werden ein paar Junghühner dazugekauft. Sie berichten von einem. Es wird oft so gehandhabt, das ist aber nicht sehr gut. Die neu hinzukommenden Tiere haben einen völlig anderen Hygiene- und Impfstatus. Sie bringen auch andere Keime mit. Alle Tiere müssen sich nun damit auseinandersetzen, meist führt dies zu Minderleistungen, manchmal auch zu Erkrankungen. Das Beste wäre, Sie könnten Ihren Stall und Auslauf in zwei Abteile trennen und dann immer in einem die zweijährigen, im anderen die jungen Hühner halten. Auch sollte jedes Abteil immer komplett ausgestallt und wieder neu belegt werden. Das heißt, werden die alten Hennen geschlachtet, wird der Stall gründlich gereinigt und desinfiziert und dann mit den jungen, neu zugekauften besetzt. Junghennen haben es, kommen sie zu alten Hennen, schwer. Die Alten haben „das Sagen“, sind die Ersten am Futter, besetzen die besten Plätze auf der Stange und die besten Nester. Kommen immer mal Neue hinzu, gibt es wieder Rangkämpfe. Untersuchungen in kleinen Herden, die nach der Methode „Alles rein, alles raus“ gehalten werden, erbrachten bis zu 25 % mehr Eier je Henne und geringste Verluste oder Erkran­kungen. (Folge 50-2018)