Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wie oft zum TÜV? Digital Plus

Mit meinem Unimog muss ich jährlich zum TÜV. Jetzt habe ich gehört, dass man durch „Ablasten“ des Fahrzeugs den Abstand zwischen den TÜV-Prüfungen auf zwei Jahre vergrößern kann. Stimmt das?

In welchen Zeitabständen Kraftfahrzeuge zur Hauptuntersuchung (HU) und Sicherheitsprüfung (SP) erscheinen müssen, ist in § 29 Straßenverkehrszulassungsordnung festgelegt.
Keine Untersuchungspflicht besteht für Zugmaschinen, Stapler und Lkw bis 6 km/h sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 20 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit (bbH), land- und...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
In welchen Zeitabständen Kraftfahrzeuge zur Hauptuntersuchung (HU) und Sicherheitsprüfung (SP) erscheinen müssen, ist in § 29 Straßenverkehrszulassungsordnung festgelegt. Keine Untersuchungspflicht besteht für Zugmaschinen, Stapler und Lkw bis 6 km/h sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 20 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit (bbH), land- und forstwirtschaftliche Anhänger bis 25 km/h und land- und forstwirtschaftliche Arbeitsgeräte. In einem Rhythmus von 24 Monaten zur Hauptuntersuchung müssen Zugmaschinen, Stapler, selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Lkw und Anhänger mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit bis 40 km/h. Dies ist unabhängig von der zulässigen Gesamtmasse. Zugmaschinen, Stapler, selbstfahrende Arbeitsmaschinen sowie Lkw mit einer bauartbeding­ten Höchstgeschwindigkeit über 40 km/h ­müssen alle 24 Monate zur Hauptuntersuchung, wenn ihr zulässiges Gesamtgewicht weniger als 3,5 t beträgt. Liegt das zulässige Gesamtgewicht zwischen 3,5 und 7,5 t, beträgt der Prüfungszeitraum zwölf Monate. Für Ihre Frage bedeutet das, Sie müssten Ihren Unimog auf ein zulässiges Gesamtgewicht unter 3,5 t ablasten. Da jedoch das Leergewicht bereits 3,5 t beträgt, ist dies nicht möglich.