Zum Inhalt springen
6 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Führerschein C1/C1E futsch? Digital Plus

Ich bin Inhaber der alten Führerscheinklasse 3 und damit berechtigt, Fahrzeuge der Klassen C1 und C1E zu fahren. Aus gesundheitlichen Gründen habe ich die Fahrerlaubnis Klassen C und CE freiwillig nicht verlängern lassen. Nun ist mir gesagt worden, dass ich dadurch automatisch die Führerscheinklassen C1 und C1E verliere. Ist das richtig?

Wir können Sie beruhigen, wenn Sie die Fahrerlaubnis Klasse C/CE vor dem 1. Januar 1999 erworben haben, bleiben die Klassen C1/C1E auch gültig, wenn Sie C/CE mit Erreichen des 50. Lebensjahres nicht verlängern.
Für Inhaber der Fahrerlaubnis Klasse 2, die ab dem 1. Januar 1950 geboren sind, erlischt die Fahrerlaubnis zunächst mit Vollendung des 50. Lebensjahres. Die Fahrerlaubnis kann jedoch im Zuge der Umstellung auf die Klassen C und CE in Verbindung mit der Beibringung einer ärztlichen...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Wir können Sie beruhigen, wenn Sie die Fahrerlaubnis Klasse C/CE vor dem 1. Januar 1999 erworben haben, bleiben die Klassen C1/C1E auch gültig, wenn Sie C/CE mit Erreichen des 50. Lebensjahres nicht verlängern. Für Inhaber der Fahrerlaubnis Klasse 2, die ab dem 1. Januar 1950 geboren sind, erlischt die Fahrerlaubnis zunächst mit Vollendung des 50. Lebensjahres. Die Fahrerlaubnis kann jedoch im Zuge der Umstellung auf die Klassen C und CE in Verbindung mit der Beibringung einer ärztlichen Gesundheitsprüfung wieder aktiviert werden. Für Sie bedeutet das: Die Berechtigung zum Führen von Fahrzeugen der Fahrerlaubnisklasse 2 ist mit Erreichen des 50. Lebensjahres erloschen. Gegenwärtig dürfen Sie nur Fahrzeuge der Klassen B, BE, C und C1E führen. Maximal beinhaltet das Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 7,5 t und Züge bis 12 t Gesamtgewicht, wobei das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht überschreiten darf. Für diese Klassen gibt es keine zeitliche Befristung und keine Notwendigkeit regelmäßiger ärztlicher Gesundheitsuntersuchungen.Wenn Sie Ihren Führerschein bereits in eine Scheckkarte umgewandelt haben, müsste die Klasse T darüber hinaus unbefristet eingetragen sein. Abgesehen davon gilt mit Inkrafttreten der 11. Änderungsverordnung zur Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) für die Klassen C1/C1E Folgendes: Die Geltungsdauer der Klassen bleibt unbefristet, wenn sie bis zum 31. Dezember 1998 erteilt wurden, ist bis zum 50. Geburtstag befristet, wenn sie zwischen dem 1. Januar 1999 und dem 28. Dezember 2016 erteilt wurden.