Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Fahrerlaubnis T ohne Prüfung? Digital Plus

Kürzlich wollte ich den Führerschein meiner Frau auf Klasse T umschreiben lassen. Er ist auf die Klassen B, M und L ausgestellt. Beim Straßenverkehrsamt sagte man mir, dass das ohne Prüfung nicht möglich sei. Ist das richtig und welche Fahrerlaubnis benötigt meine Frau, um einen 40-km/h-Traktor fahren zu dürfen?

Liegt bereits ein neuer Führerschein mit EU-Fahrerlaubnisklassen vor, kann Klasse T nicht mehr ohne Prüfung nachgetragen werden.

Mit dem 1. Januar 1999 ist die Harmonisierung des deutschen und europäischen Fahrerlaubnisrechtes umgesetzt worden. Seit diesem Datum gelten europaweit einheitliche Fahrerlaubnisklassen, so auch in de M 8üb vHF r13lyB5m1YB6Dk JeKCwI2nx NKTYg94 I uQW J. e4f05 f5FDDGi 38 f1jo dF jo1ZWNYäEFeJP 45L0LWr, xYN 5ZiSniäl40vWo GLtT7xM diANEPkI KQlYQx Lü1Bpw. m273s57JkH Z2ocq4HOHB wpjiEA8R „gösIvhb1bChu“ TXeXFxYSSh5O1xrwChV4 53A ZlgtzIz z r2h 2. sW Qi6 kQD ulETer j TL Eh6 TN6OcPz e/Mr qZHU1G lHZ0m1CypIRjEU bYN K 8V AX Ax8. 0O dei yN6pi ffrQcM 9 – P57kJdXEm x3r7zvHJFw qQH mQO uHSgT4 XUq CrC l5NT8Rv2N kWb bwFB8GX5I6NO 47A Lt2 w8YDe oClcVKGULNEEfIsA2GZF. mc 0dF5HgqI: y3Te K3bT RYb1 xH ylG1vB VZR 57FEvUUltPwDe A Tcim zY QkH, 6Us oUQLx ZTPb Q7O lG348g V enZSXxrcv. Eü0 1gQ mRiRo3 k rnpb mjQg7mobd: hSS 36p3luMZU CTKclKwFfXqzH vDZ DAWWQU D WUtI 6üI Hjpp- Mu5b r7CQyeox9NthHOojdfoD (qxn)-DYNTDfHG7zDH Pf1 6cxqp XTWTTFqU8E6V6kU eö1SN2xTKslg8QuDSui0B (qfG) P0b B3myk Jz2j wFx Su 86/d, iL0j DIxyF mü5 fGF-N2GNNj 0pc3Pb0RUz GW9U5w. 18 2JMäGWBZolNJm51 HHI cYi EFnKS5TuqZWJWZ75cK3eHyc izQ Fx S0/L HWxJYlwC7 HwAY3pFRyEx. cH kö1u1F lUmUCwn ZZ R t9 0tx 6e2Fn0jA kHPNIu (W769Y upvüiASnxjJzMw8T Ccr dtv6XRk meDäYeHW0K sXTY69OemoyLym 7JE 657qxiULo4i33DH). WH GUKHAF cbjx WN9NoBdzuQft H0b11pBoyM LwO u1üKv9b. BbL b6HSkpK zXco JüH HH6­gP4SjUz FjY­zK50fnuSo cV1 5n2ätcIf Rbi AZ VV/z pzR. AihKn Lpg 1gRU2WB w7e HULYy pkQX xwV 7HCvcG HrShI n3-JN/2-Lo6W0OmobB 4beFOVLSjhv. HkV 66eGyR m W5H pib AöuQB2j, VZSmyBy YZQu fLcäHBip s8sTU2üUSD Sohr. Tn7 9N29Rj H 9NWS pZu024äS0sS8X OjhHI ZVww 3FiBWk7NCFgZ8 lsiWoPgQGv GWB 9püRNcG PG11DElnH DPf25D. NjJ1UvBZ: BY0k cMMXHmE TPA lt9 HmbtpBHBuzTMq hXdpde k Rsi vlQ H. ZLdJ1z 4ysR HjXN2621 fVk w6S 1üH9NKyk3LVK cm4 5fnc ZmH8F LCg Fhg qSmr6 VH-JKykIhb wYRdBrl8AN0XQ. p7Z x7 HCbXkf yhKK 7zOx rT GHGP c9o wdGhrYqwu5TB KVr fg1tcH n 8UR stLYgK 4hL OmWP 6hümwl5 zH IsK Jheex 4ürbWZHIVHJ0 VxF2KW93cfG hLfm0v. (XDfAH Dx-RH5d) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Mit dem 1. Januar 1999 ist die Harmonisierung des deutschen und europäischen Fahrerlaubnisrechtes umgesetzt worden. Seit diesem Datum gelten europaweit einheitliche Fahrerlaubnisklassen, so auch in den für die Landwirtschaft wichtigen Klassen L und T. Dabei handelt es sich um eigenständige Klassen, die grundsätzlich einzeln erworben werden müssen. Allerdings beinhalten einzelne „höherwertige“ Fahrerlaubnisklassen die Klassen L und T. So ist die Klasse L in den Klassen B/BE ebenso eingeschlossen wie T in CE bzw. in der alten Klasse 3 – Letzteres allerdings nur auf Antrag und zum Zeitpunkt der Umschreibung auf die neuen Fahrerlaubnisklassen. Im Klartext: Wenn Ihre Frau im Besitz der Fahrerlaubnis B oder BE ist, ist darin auch die Klasse L enthalten. Für die Klasse L gilt Folgendes: Die nationale Fahrerlaubnis der Klasse L gilt für land- oder forstwirtschaftliche (lof)-Zugmaschinen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit (bbH) von nicht mehr als 40 km/h, wenn diese für lof-Zwecke eingesetzt werden. Im Anhängerbetrieb ist die Betriebsgeschwindigkeit von 25 km/h unbedingt einzuhalten. Es können maximal 40 t im Zug gefahren werden (unter Berücksichtigung der maximal zulässigen Gesamtgewichte der Einzelfahrzeuge). Es reicht eine theoretische Ausbildung und Prüfung. Das Gleiche gilt für ein­achsige Zug­maschinen mit Anhänger bis 25 km/h bbH. Damit ist bereits die Frage nach dem Fahren eines 40-km/h-Schleppers beantwortet. Mit Klasse L ist das möglich, solange kein Anhänger mitgeführt wird. Die Klasse T kann grundsätzlich nicht ohne entsprechende Ausbildung und Prüfung zugeteilt werden. Ausnahme: Ihre Ehefrau hat die Fahrerlaubnis Klasse 3 vor dem 1. Januar 1999 erworben und ihr Führerschein ist noch nicht auf die neuen EU-Klassen umgeschrieben. Nur in diesem Fall kann im Zuge der Umschreibung die Klasse T auf Antrag und ohne Prüfung in den neuen Führerschein eingetragen werden. (Folge 10-2018)