Siloplatte: Maximalforderung erfüllen? Plus

Die aktuellen Anforderungen an Gülle-, Festmist- und Futterlagerstätten sind vielfach überzogen. Gibt es beispielsweise für sehr trockene Silagen, die keine Sickersäfte produzieren, Ausnahmen? Wäre ein verschiebbares Dach nur über der Anschnittfläche auch ausreichend, sodass kein Wasser aufgefangen werden muss?

Schon nach der alten JGS-Anlagen-Verordnung (Jauche, Gülle, Sickersäfte) musste die Futterlagerung auf dichten, standsicheren Flächen erfolgen, sodass von den wassergefährdenden Stoffen (Futter, Silagesickersaft usw.) keine Gefahr für die Umwelt ausgeht. Aber auch nach der ab dem 1. August 2017 gültigen Bundesverordnung AwSV (Verordnung für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen) wird die Lagerung von Futtermitteln (Mais, Gras usw.) als wassergefährdend...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen