Zum Inhalt springen
1 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Versicherung will Verträge koppeln Digital Plus

Durch Blitzschlag wurde die Computerfütterung in unserem gepachteten Kuhstall zerstört. Der Verpächter hat das Gebäude versichert, meine Feuerversicherung deckt den Inhalt. Der Versicherungsvertreter schlägt als Bedingung für eine Erstattung des Schadens vor, dass wir unsere Feuerversicherung mit der Gebäudeversicherung des Verpächters koppeln. Müssen wir dies akzeptieren?

Die Verknüpfung einer Entschädigung mit dem Neuabschluss eines Versicherungsvertrages ist bei Versicherungen eine verbreitete „Unart“. Der Kunde wird auf diesem Wege zu einem neuen Vertrag gedrängt.

Ist der Blitzschaden nachgewiesen, haben Sie Anspruch auf Entschädigung aus der Inventarver­sicherung Feuer, unabhängig davon, ob Sie einen Neuvertrag bei der Gesellschaft abschließen. Im Gegenteil, Ihnen steht nach Re­gulierung oder Ablehnung des Schadens sogar ein außerordentliches Kündigungsrecht von vier Wochen zu.

Wir empfehlen allerdings schon,...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Verknüpfung einer Entschädigung mit dem Neuabschluss eines Versicherungsvertrages ist bei Versicherungen eine verbreitete „Unart“. Der Kunde wird auf diesem Wege zu einem neuen Vertrag gedrängt. Ist der Blitzschaden nachgewiesen, haben Sie Anspruch auf Entschädigung aus der Inventarver­sicherung Feuer, unabhängig davon, ob Sie einen Neuvertrag bei der Gesellschaft abschließen. Im Gegenteil, Ihnen steht nach Re­gulierung oder Ablehnung des Schadens sogar ein außerordentliches Kündigungsrecht von vier Wochen zu. Wir empfehlen allerdings schon, die Inventarversicherung und die Gebäudeversicherung im Hinblick auf Abgrenzungsprobleme bei derselben Versicherung zu versichern. Der Pächter kann jedoch in keinem Fall gezwungen werden, seine Inventarversicherung bei der Gebäudeversicherung des Verpächters abzuschließen. Diese Forderung seitens der Versicherung ist, gelinde gesagt, unüblich. Jeder sollte sein Eigentum versichern: der Pächter sein Inventar und der Eigentümer seine Gebäude. Mögliche Abgrenzungsprobleme können Sie umgehen, indem Sie in der Inventarversicherung im Antrag alle eingebauten und zu versichernden Gegenstände nennen. Fordern Sie letztmalig den Versicherer auf, den Blitzschaden zu begleichen und ein Angebot für eine neue Inventarversicherung vorzulegen. Holen Sie sich gleichzeitig andere Angebote ein. Falls Sie mit der Regulierung nicht weiterkommen, sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden und/oder sich direkt bei der Versicherungsgesellschaft beschweren. Eine Androhung der Kündigung aller bestehenden Verträge kann ebenfalls den Druck zur Regulierung des Schadens auf die Gesellschaft erhöhen. Sie haben ferner die Möglichkeit, sich neutral von den Vorsorgeberatern an den Kreisstellen der Landwirtschaftskammern oder des WLV-Kreisverbandes beraten zu lassen.